Sommerfest der Servicestelle Integration anlässlich des Tages der offenen Gesellschaft

0
652
Sommerfest der Servicestelle Integration anlässlich des Tages der offenen Gesellschaft. Foto: Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.



Am 15. Juni 2024 fand auf dem Gothaer Hauptmarkt ein buntes und lebendiges Sommerfest der Johanniter Servicestelle Integration statt, um den Tag der offenen Gesellschaft zu feiern. Dieses Fest wurde gemeinsam mit unseren neu zugewanderten Mitbürgern organisiert und bot eine Vielzahl von Aktivitäten und kulinarischen Genüssen aus aller Welt. Darauf weist die Johanniter-Unfall-Hilfe
e. V. in dieser Pressemitteilung hin. Darin heiß es:

Das Fest begann mit einer herzlichen Eröffnung durch die Johanniter-Kita Spohrstraße, deren Kinder Lieder sangen und ein Gedicht vortrugen. Die Moderation des Tages wurde von Farhad Lotfi aus dem Iran unterstützt, der das Publikum charmant durch das Programm führte.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die ukrainischen Nachwuchstalente Julia und Diana Chorna, die sowohl auf Deutsch als auch auf Ukrainisch sangen. Der Geiger Danielo, ebenfalls aus der Ukraine, verzauberte das Publikum mit einem leidenschaftlichen Tango Argentino, den er auf seiner frisch reparierten Geige spielte.

Ein besonderes Highlight des Tages war die Aufführung unserer syrischen Mini-Tanzgruppe, die zwei selbst einstudierte Tänze präsentierte. Ein großer Dank geht an Tasnim und Bayan, die nicht nur beim Kinderschminken halfen, sondern auch ihre Geschwister auf den Auftritt vorbereitet haben.

Die Veranstaltung wurde weiter bereichert durch die beeindruckenden Vorführungen der zwei Judo-Gruppen des FSV-1950 Judo Gotha, die ihr Können zeigten. Hier gilt ein besonderer Dank dem Trainer Arsenis Ovakimidis für seine Unterstützung. Ein weiterer Höhepunkt war der professionelle Flashmob der „Starkids“ aus dem Mehrgenerationenhaus Gotha, trainiert von Tetiana Kharchenko.

Der Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes unterstützte das Fest mit Seifenblasen-Action und Diabolo-Kunst, was vor allem bei den jüngeren Besuchern für Begeisterung sorgte.

Das vielfältige Programm und die reibungslose Organisation verdanken wir hauptsächlich unserer ehrenamtlichen Unterstützerin Tanja Hogel, die unermüdlich plante, telefonierte und viele helfende Hände mobilisierte. Ein großes Dankeschön geht auch an Olena Obodovska, die trotz ihrer bevorstehenden Deutschprüfung auf Niveau B2 die Veranstaltung foto- und filmdokumentarisch begleitete.

„Wir sind überwältigt, was alles in kurzer Zeit mit so viel Unterstützung zustande gekommen ist – das ist nicht selbstverständlich“, sagten Kristin Exel und Anne Störger begeistert.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem EU-AMIF (finanziert aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds und kofinanziert vom Land Thüringen) Projekt der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Westthüringen „Gut Ankommen in Gotha“ und dem 2015 gegründeten Gothaer Verein „Heimspiel e. V.“ durchgeführt. Der Verein bietet jungen Nachwuchskünstlern jeglicher Musikrichtung und Herkunft eine öffentliche Bühne und tut dies bereits zum neunten Mal.

Wir möchten uns bei allen fleißigen Helfern auf allen Ebenen bedanken, ohne die ein so großes Fest nicht möglich gewesen wäre. Ihr seid supergenial und wir sind mehr als dankbar, mit euch zusammen etwas so Wunderbares auf die Beine gestellt zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT