Tag des offenen Denkmals

0
129
Foto: Winfried Dietrich auf pixabay

Unter dem bundesweiten Motto „Kulturspur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ findet der Tag des offenen Denkmals am 11. September 2022 statt. Mit diesem Thema soll der Frage nachgegangen werden, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen, berichtet die Stadtverwaltung Gotha. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau vollbracht? Welche Geschichten erzählen uns diese Bauten über sich und ihre Nutzer? Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen in der Zeit von 10:00 – 18:00 Uhr werden die Besucher zu einer spannenden Reise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart eingeladen.

Oberbürgermeister Knut Kreuch eröffnet den Tag des offenen Denkmals an der Orangerie und spaziert im Anschluss mit dem Gästeführer Herrn Adam entlang der ehem. Stadtmauer, Bahnhofstraße und Friedrichstraße. Erste Zwischenstation wird an der Friedrichstraße 14 sein, an welcher der Bauherr die vollendeten Sanierungsmaßnahmen der Kunreuther Villa vorstellt.  Im Anschluss an den gemeinsamen Spaziergang entlang der Bahnhof- und Friedrichstraße wird eine Erweiterung der Führung entlang der gesamten ehem. Stadtmauer Gothas durch Herrn Adam angeboten. Wer erst einmal eine Verschnaufpause benötigt, kann eine Vielzahl von Angeboten in der unmittelbaren Umgebung wahrnehmen. Hierzu eignet sich bestens ein Besuch im Versicherungsmuseum in der Bahnhofstraße, in welchem historische Dokumente, Fotos und Feuerversicherungsschilder ausgestellt werden. Weitere Handwerks- und Gewerbetraditionen sowie heimatgeschichtliches Wissen werden im Waidhaus in der Gretengasse und im Technik- und Geschichtsmuseum in der Alten Mälzerei vermittelt.

Ebenfalls wieder am Tag des offenen Denkmals mit dabei, der Freundeskreis Leinakanal e.V. Interessierten wird die Leinakanalausstellung und die historische Pumpanlage im Lucas-Cranach-Haus geöffnet.

Passend zum Thema KulturSpur öffnet neben anderen Einrichtungen auch die Stadtbibliothek von 11 bis 14 Uhr ihre Pforten. Unter dem Motto „200 Jahre Winterpalais – das Winterpalais im Wandel der Zeit“, wird es historische Führungen durch das Haus geben.

Alle Interessierten sind eingeladen, sich in Wort und Bild über den Werdegang des Winterpalais‘ zu informieren und dessen illustre ehemalige Bewohner etwas näher kennenzulernen. Die Ausleihe von Medien wird an diesem Tag ebenfalls möglich sein.

Eine weitere gute Gelegenheit sich einen Moment zu erholen, bietet die Orangerie. Nicht nur Speis‘ und Trank werden hier angeboten, sondern neben dem Lorbeerhaus und Orangenhaus hat das neu errichtete Kamelienhaus geöffnet.

Als Highlight für viele ehem. Gothaer Schüler öffnet die Gotthardschule ihre Pforten – diesmal jedoch in einer anderen Nutzungsfunktion. Im Rahmen von Führungen wird dem Besucher aufgezeigt, welche Räume ursprünglich wie genutzt wurden und wie sie sich nach der Sanierung verändert haben. Auch hier wird mit einem Grillstand und Erfrischungsgetränken für das leibliche Wohl gesorgt.

Sind die Akkus erst einmal wieder aufgeladen, bietet es sich an, in Form von verschiedenen Rundgängen durch das Herzogliche Museum, Schloss Friedenstein und die Kasematten sich auf weitere Kultur-Spuren zu begeben.

Dass Tradition und Kultur bereits seit Jahrhunderten größtenteils unverändert und im historischen Bestand existieren können, wird in der Margarethenkirche und in der Augustinerkirche veranschaulicht.

Das Festsaalkonzert der Europäischen Louis-Spohr-Kulturgesellschaft e. V. in Kooperation mit der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha im Schloss Friedenstein bildet einen schönen Abschluss des Tages des offenen Denkmals 2022.

Hinweis: Im Rahmen des Tages des offenen Denkmals 2022 sind die Führungen durch die Kasematten und der Erlebnisrundgang entlang der Stadtmauer kostenfrei. Wer sich dennoch erkenntlich zeigen möchte, kann dies in Form einer kleinen Spende bei den Stadtführern tun. Die Spenden werden für die Wiederaufstellung des originalen Grabsteins auf dem Grab von Dr. Heinrich Kunreuther auf dem Hauptfriedhof Gotha eingesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT