„Gotha Illustre 2021“ – Neuer Band des Jahrbuchs für Stadtgeschichte vorgestellt

0
167
"Gotha Illustre! – neuer Band des Jahrbuchs für Stadtgeschichte vorgestellt. Foto: Lutz Ebhardt

Gotha (red/PM/mm, 15. November). Gothas OB stellte jüngst mit dem Stadthistoriker Dr. Alexander Krünes das neue „Gotha Illustre. Jahrbuch für Stadtgeschichte“ der Öffentlichkeit vor. Es ist der nunmehr vierte Band der 2017 neugegründeten Zeitschrift, in der verschiedene Aspekte der Stadtgeschichte Gothas näher beleuchtet werden. Das Spektrum der insgesamt 13 Beiträge reicht dabei vom Mittelalter bis zu Gegenwart.

Der Band hat einen Umfang von 208 Seiten und ist untergliedert in die Rubriken „Einführung“, „Historische Beiträge“ und „Varia“. Darüber hinaus enthält er eine reich bebilderte Chronik, die die städtischen Ereignisse vom Oktober 2019 bis September 2020 dokumentiert. Der Buchtitel zeigt den derzeit im Bau befindlichen Kindergarten in der Werner-Sylten-Straße. Es ist der erste städtische Kindergarten-Neubau seit 1989. Er steht in einer langen Tradition, die in Gotha, wie Knut Kreuch in seinem Beitrag zeigt, im Jahr 1845 mit Christiane Erdmann ihren Anfang nahm.

Das „Gotha Illustre. Jahrbuch für Stadtgeschichte 2021“ ist zum Preis von 19,50 Euro bei der Stadtverwaltung Gotha, der KulTourStadt Gotha sowie über den Buchhandel erhältlich.

Die Herstellungskosten konnten Mithilfe von Anzeigen folgender Unternehmen finanziert werden: Badbetreibung Gotha GmbH, Baugesellschaft Gotha mbH, Bestattungsinstitut Gotha GmbH, Druckmedienzentrum Gotha GmbH, GET GmbH, KulTourstadt Gotha GmbH, REMONDIS GmbH & Co. KG, Städtische Heime Gotha gGmbH, Stadtwerke Gotha GmbH, Stadtwirtschaft Gotha GmbH, Stiftung Schloss Friedenstein, Thüringer Energie AG, Thüringer Waldbahn und Straßenbahn Gotha GmbH.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT