Tierpark Gotha: Tschajas haben Nachwuchs

0
355
Tschajas, geboren im Februar 2022. Foto: Stephanie Skudlarek/KulTourStadt Gotha GmbH

Gotha (red/KTS, 17. März). Große Freude herrscht im Tierpark über die einen Monat alten Jungtiere des Halsband-Wehrvogels. Seit 2014 beherbergt man diese Art, auch Tschajas genannt, auf seinem Gelände. Zum dritten Mal ist nun die Nachzucht geglückt. In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar sind nach knapp 45 Tagen Brutzeit die zwei Küken geschlüpft.

Die ersten Tage nach dem Schlüpfen sind besonders kritisch für die Jungtiere. Sie müssen erst von ihren Eltern lernen, wie die Suche und Aufnahme von Futter funktioniert. Außerdem benötigen sie in dieser Anfangsphase mehr tierisches Eiweiß. Nach ein bis zwei Wochen werden dann vermehrt frische Kräuter, Salat und geraspeltes Gemüse aufgenommen. Die Aufgabe der „Nahrungsbeschaffung“ übernehmen im Tierpark Gotha die Tierpfleger, indem sie mehrmals täglich frische Futterteller anbieten und zugleich kontrollieren, ob alle gesund und munter sind. Dabei wird darauf geachtet, die Elterntiere und den Nachwuchs nicht zu sehr zu stören.

Damit die in gelbe Daunenfedern gehüllten Küken die frische Luft in Ruhe genießen können, befinden sie sich mit ihren Eltern in einem separaten Bereich der Südamerika-Anlage. Um die Aufzucht so wenig wie möglich zu stören und dem Nachwuchs genügend Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, werden die Gräser in diesem Areal vorerst nicht gekürzt.

Der Tierpark Gotha hat in der Winterzeit und damit bis 26. März täglich von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

 

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT