Umweltpreis ausgelobt

0
432

Die Vereinten Nationen haben in ihrer UN-Agenda 2030 insgesamt siebzehn
Nachhaltigkeitsziele formuliert. Ein Teil dieser abstrakt benannten Ziele
ist dabei indirekt oder direkt auf unsere natürliche Umgebung ausgerichtet,
wie beispielsweise sauberes Wasser, saubere Energie oder der Klimaschutz.

Um vor Ort Wirkung entfalten zu können, müssen derart abstrakte Ziele
konkret umgesetzt werden. Dies geschieht in der Wirtschaft wie im Privaten,
in Firmen wie in der Familie. Auch in den Schulen im Landkreis Gotha
versuchen vielfach Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften, in ihren
Klassen, Arbeits- oder Projektgruppen, sich mit den Grundlagen des
Umweltschutzes vertraut zu machen und daraus Verhaltensweisen und
technische Lösungen zu entwickeln, die eine lebenswerte Umwelt zu erhalten
und zu entwickeln helfen.

Diesem Engagement ist der diesjährige Umweltpreis des Landkreises Gotha
gewidmet. Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und wird am 12. Juni
feierlich übergeben. Ab sofort können Vorschläge für preiswürdige
Initiativen eingereicht werden. Besonders im Fokus stehen Schulen, Klassen
oder Schüler, die sich über den schulischen Alltag hinaus in Projekten,
Arbeitsgruppen oder ähnlichem damit beschäftigen, die Umwelt oder Teile von
ihr als unverzichtbare Lebensgrundlage für den Menschen zu entdecken, zu
verstehen, zu erhalten oder zu entwickeln.

Begründete Vorschläge und Bewerbungen nimmt das Umweltamt bis zum 4. Mai
schriftlich entgegen (Landratsamt Gotha, 18.-März-Straße 50, 99867 Gotha).
Über die Einsendungen befindet eine Jury in nicht öffentlicher Sitzung.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT