Ute und Alban Faust zu Gast bei den Wechmarer Mühlenpfeiffern

0
48
Ute und Alban Faust zu Gast bei den Wechmarer Mühlenpfeiffern. Bild: Maria Marr | Thüringer Landestrachtenverband e. V.

Polska, Brudmarsch (Brautmarsch) und andere schwedische Klänge

Wie schaffe ich es beim Musizieren meine Füße richtig zu gebrauchen und nicht die
Kontrolle über sie zu verlieren.
Es ist schon eine tolle Sache, dass unser Pipemajor Romeo Kreuch es geschafft hat, das
schwedische Künstlerpaar Ute und Alban Faust zu uns nach Wechmar ins Landhaus
Studnitz zu locken. Nicht nur für ein Ensembleseminar konnte er die beiden gewinnen,
sondern auch für ein Konzert der Ausnahmekünstler.
Ganze zwei Tage durften wir Seminarteilnehmer, aus verschiedenen Orten in Deutschland,
mit Ute und Alban Faust einen tollen Kurs erleben.

Begonnen hat unser Seminar am Donnerstag, den 4. April 2024 am frühen Nachmittag bei
schönstem Sonnenschein. Gespannt erwarteten wir unsere Referenten.
Gemeinsam mit ihnen wollten wir die schwedischen Rhythmen und Klänge studieren, was
sich als gar nicht so einfach erwies. Denn schnell stellte sich heraus, es ist verdammt
verzwickt die schwedischen Melodien zu spielen und gleichzeitig mit unseren Füßen den
Rhythmus dazu zu schlagen, dabei die Kontrolle über unsere Hände und vor allem unsere
Füße zu behalten… eine wahre Herausforderung.

Zudem versuchte Alban uns seine Musik ohne Notenlesen näher zu bringen. Da war der
Knoten in unseren Köpfen und Füßen geradezu vorprogrammiert und sie begannen
förmlich zu rauchen. Doch mit ihrer offenen und fröhlichen Art brachten Ute und Alban
uns ihre Heimatklänge gekonnt näher.

Da jeder Kursteilnehmer seine ganz eigenen, besonderen Instrumente mit zum Seminar
brachte, verlieh es dem Kurs und der gespielten Musik eine echt tolle Note. So gab es
neben verschiedenen Dudelsäcken, Flöten und Percussion, auch eine Harfe, ein Cello,
Dulcimer, Drehleier und natürlich die Nyckelharpa. Ein schwedisches Instrument, welches
zu deutsch Schlüsselharfe, Schlüsselgeige oder auch Tastenfiedel genannt wird. Mit viel
Ehrgeiz, Spaß und unseren verschiedensten Instrumenten schafften wir es, die
nordischen Melodien schnell zu verinnerlichen und die Lust am Spielen war uns allen
anzumerken.

Bei so viel Input durfte natürlich eine ordentliche Pausenversorgung nicht fehlen. Diese
trug perfekt zu der lockeren Atmosphäre bei und es lies sich so wunderbar plaudern und
fachsimpeln. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an unsere kulinarischen
Künstler.

Den krönenden Abschluss dieser zwei phantastischen Kurstage, bildete dann das Konzert
von Alban und Ute Faust im Rahmen ihrer Northern Winds Tour 2024.
Der Rokokosaal des Landhauses bot das passende Ambiente dafür, um uns und alle
anderen Konzertbesucher mit auf eine fantastisch musikalische Reise zu nehmen. Die
alten Melodien aus allen möglichen Regionen Schwedens wirkten dabei weder langweilig
noch altbacken auf uns. Ganz im Gegenteil. Es hat uns Schweden auf ganz besondere Art
näher gebracht und den Wunsch in uns geweckt, selber eine Reise dort hin zu
unternehmen.

Mal schauen, was wir aus diesem Wunsch machen werden.
Wir sind dankbar für diese außergewöhnlichen Erfahrungen.

Autor: Die Wechmarer Mühlenpfeiffer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT