Von der Demagogie zum Populismus. Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Marcus Lianque

0
744

Von der Demagogie zum Populismus. Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Marcus Llanque (Universität Augsburg). Moderiert von Dr. Andreas Braune.

Was heute Populismus genannt wird, wurde in der Geschichte des demokratischen Denkens lange Zeit als „Demagogie” bezeichnet. Mit ihr ist in der Demokratie immer zu rechnen, und sie birgt viele Gefahren, aber auch einige Chancen. Der Soziologe Max Weber hat sich zu Beginn der Weimarer Republik genauer mit diesem Phänomen beschäftigt. Von seinen Überlegungen kann auch die Einordnung heutiger Phänomene sehr profitieren. Gehört etwas Populismus zu einer lebendigen Demokratie? Oder macht er sie kaputt?

Teil 2 von 6 der Veranstaltungsreihe „Angegriffen und Abwehrbereit? Die Demokratie im Wahljahr 2024“ der Forschungsstelle Weimarer Republik an der FSU Jena und der Landeszentrale für politische Bildung, in Kooperation mit JenaKultur, der Volkshochschule Jena, ThILLM und JenaTV.
Sehen Sie selbst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT