Was Bad Tabarz zu bieten hat…

0
246

Bad Tabarz (red/mw, 19. April). Weitere Veranstaltungen sind im Angebot, damit in den Ferien keine Langeweile aufkommt:

„LEHMBAU – GESTERN UND HEUTE“
Der Vortrag von dem Lehmbauer und Zimmerer aus Bad Tabarz: Tobias Schönemann
22. April, 19.30 Uhr

Die natürlichste Art, ein Haus zu bauen ist, das Material direkt vor Ort zu nutzen. In unserer Region ist es der Lehm. Lehm in Verbindung mit Holz ist seit jeher die bewährte Art zu bauen.
Die Transportwege sind kurz, Zuschlagstoffe nachwachsend. Lehm ist feuchtigkeitsregulierend, luftreinigend und unbegrenzt wiederverwendbar. Der Baustoff Lehm ist Natur und belastet sie nicht. Selbst wenn es zu einer Entsorgung kommt, kehrt lediglich in den Boden zurück, was aus dem Boden kam.
Der Vortrag „LEHMBAU – GESTERN UND HEUTE“ beinhaltet die Kenntnisse, die Lehmbauer über die Jahrhunderte erworben und ausgebaut haben. Tobias Schönemann erklärt den Ursprung und die Weiterentwicklung des Baustoffes Lehm – natürlich auch als Anwendung im eigenen Haus, was zeitgemäß ist und wegweisend in die Zukunft.

Tickets unter: www.ticketshop-thueringen.de oder in der Touristinformation Bad Tabarz, Lauchagrundstraße 12a.

W. Werner

Wanderung auf dem Vulkansteig – Geoparkroute 8
23. April, 14 Uhr

Diese GeoRoute führt von Bad Tabarz durch den Lauchagrund Richtung Rennsteig, zum Aschenbergstein und entlang des Arno-Wiemann-Weges wieder zurück nach Bad Tabarz (Video).
Der Lauchagrund zählt zu den schönsten Tälern Thüringens. Hier warten zahlreiche bekannte Kletterfelsen und die sagenhafte Aussicht vom Aschenbergstein.
Was sind Feldspat, Quarz und Glimmer? Wann wurde Steinkohle im Lauchagrund abgebaut und warum wurden die Kohlengruben geschlossen? Alles Fragen, auf die der Tabarzer Vulkansteig Antwort gibt.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT