Wenn keine Brünnlein fließen…

0
614
Der Schellenbrunnen. Foto Stadtverwaltung

Gotha (red, 11. Oktober). Auch in diesem Jahr sind die Brunnen der Stadt Gotha wieder von April bis Oktober gelaufen. Es war ein erfolgreiches Brunnenjahr, da sowohl der Brunnen auf dem Neumarkt als auch der Brunnen am Arnoldiplatz umfangreich instand gesetzt werden konnten. Die Stadt Gotha investierte in die Sanierung von Brunnen in diesem Jahr insgesamt über 380.000 Euro.

Jetzt endete die Brunnensaison. Die Wasserkunst, der Brunnen in der Tabarzer Straße und der Brunnen neben der Siebleber Feuerwehr wurden bereits gereinigt und für den anstehenden Winter vorbereitet. Die Wasserkunst, der Schellenbrunnen, der Arnoldibrunnen und der Minervabrunnen am Myconiusplatz erhalten ihre Wintereinhausung. Alle weiteren Brunnen der Stadt werden ebenfalls in den nächsten Wochen gereinigt und winterfest gemacht.

Auch der Brunnen in Gothas Ortsteil Boilstädt wird in den kommenden Wochen noch überholt. Die Arbeiten werden durch die Firma Denkmalplan aus Körner durchgeführt. Neben einer gründlichen Reinigung der Werksteine wird neu verfugt. Die Sandsteine werden befestigt und die marode Abdichtung des Brunnenbeckens erneuert.

Im Zuge der denkmalgerechten Instandsetzung des Hauptmarktes wurden zudem die Pferdetränke am oberen Hauptmarkt umfangreich instand gesetzt. Der Schellenbrunnen erhielt eine moderne Wassertechnik. Außerdem wurden an vielen Brunnen zahlreiche Kleinreparaturen vorgenommen.

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT