Gothas OB appelliert an Advents-Spaziergänger

1
1744

Gotha (red, 11. Dezember). Eigentlich ist der Advent ist eine besinnliche Zeit. In diesem Jahr ist es etwas anders…

Für Furore sorgte nicht nur in Gotha, dass sich Menschen an den Adventssonntagen zusammenfanden und dann gemeinsam spazieren gingen.

Das taten sie oft ohne hinreichenden Abstand und ohne Maske, weshalb es auch die Ordnungsbehörden auf den Plan rief.

Gothas Stadtoberhaupt wandte sich nun mit einem Appell an die Teilnehmer solcher Spaziergänge.

Appell Thüringer Bürgermeisterinnen und Bürgermeister
Kreuch ist damit nicht allein: Da am Wochenende wieder mit Demonstrationen zu rechnen ist, wandten sich Thüringer Bürgermeisterinnen und Bürgermeister mit einem eindringlichen Appell an die Bevölkerung, sich nicht an rechtswidrigen Kundgebungen zu beteiligen. Eine Teilnahme an Zusammenkünften, bei denen weder Abstand gehalten, noch Masken getragen werden, trägt unmittelbar dazu bei, dass die Infektionszahlen weiter steigen und das Gesundheitssystem weiter belastet wird.

Die Kommunalpolitiker und Kommunalpolitikerinnen hätten Verständnis dafür, dass die erneuten Einschränkungen nach 21 Monaten Pandemie eine große Belastung darstellen. Dennoch sei es gerade in der aktuellen dramatischen Lage der Pandemie wichtig, zusammenzustehen, um gemeinsam und solidarisch gegen die Pandemie zu kämpfen und diese zu stoppen.

Der Appell wird unterstützt von:
Katja Wolf, Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach
Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Stadt Erfurt
Julian Vornab, Oberbürgermeister der Stadt Gera
Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena
André Knapp, Oberbürgermeister der Stadt Suhl
Peter Kleine, Oberbürgermeister der Stadt Weimar
Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha
Dr. Johannes Bruns, Oberbürgermeister der Stadt Mühlhausen
Dr. Daniel Schultheiß, Oberbürgermeister der Stadt Ilmenau
Andrè Neumann, Oberbürgermeister der Stadt Altenburg
Tilo Kummer, Bürgermeister Stadt der Hildburghausen
Fabian Giesder, Bürgermeister der Stadt Meiningen
Dr. Steffen Kania, Bürgermeister der Stadt Saalfeld
Thomas Kaminski, Bürgermeister der Stadt Schmalkalden
Steffen Grimm, Bürgermeister der Stadt Sondershausen
Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda
Marko Grosa, Bürgermeister der Stadt Leinefelde-Worbis
Klaus Bohl, Bürgermeister der Stadt Bad Salzungen

Fliesenstudio Arnold

1 KOMMENTAR

  1. Ich verstehe auch den Frust aber bei den Zahlen muß eine weitere Einschränung erfolgen. Ungeimpfte sind weiterhin uneinsichtig und inzwischen auch Gewaltbereit. Man kann den Menschen auf einer ITS nicht mehr helfen wenn immer mehr hinzukommen. Meine Meinung ist, wer wisssentlich als Ungeimpfter andere menschen ansteckt der verhält sich Strafrechtlich auf dünnem Eis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT