Klaus Dickes Abschiedsvorlesung über „Demokratie und Universität

0
609

(Jena) Zehn Jahre war er Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena: der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Dicke. Am Mittwoch (31.01.) hält er – fast 22 Jahre nach seiner Antrittsvorlesung – seine öffentliche Abschiedsvorlesung.

Am 31. Januar geht es ab 18.15 Uhr in der Aula des Uni-Hauptgebäudes (Fürstengraben 1) um „Demokratie und Universität“.
Und bei diesem Thema wird der ehemalige Lehrstuhlinhaber für Politische Theorie und Ideengeschichte sich nicht nur mit den Grundprinzipien von Demokratie und der Verteidigung universitärer Autonomie befassen. Dicke wird auch die Chance nutzen, die aktuelle Novelle des Thüringer Hochschulgesetzes zu beleuchten. In seinem Vortrag will er – Wissenschaft wie Politik – deutlich machen, was die „verantwortungsgeleiteten Gestaltungsgemeinschaften“ Demokratie und Universität „sich gegenseitig schulden“.
Neben den Studierenden und Forschenden der Universität sowie der Politik ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen; der Eintritt ist frei.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT