So wichtig ist Spielen für unser Glück

0
278

– Anzeige –
Haben Sie auch ein schlechtes Gewissen, wenn wieder mal die halbe Nacht beim Gaming draufgeht? Brauchen Sie nicht – schließlich tun Sie damit etwas für Ihr Wohlbefinden!

Seien wir ehrlich: Wenn sich die Freizeit fast ausschließlich auf die eigenen vier Wände konzentriert, ist einfach mal Abwechslung notwendig. Fremde Welten bereisen, Abenteuer bestehen, mit einem Rennwagen richtig zügig über den Asphalt kacheln – das alles geht auch zu Hause. Bequem auf dem Sofa. Konsolen- und Computerspiele sind aktuell noch stärker gefragt als sonst schon.

Spaß am virtuellen Spiel
Geahnt haben wir es schon länger, jetzt bestätigt uns auch die Wissenschaft: Der Eskapismus in die virtuellen Gamingwelten tut uns und unserer Psyche gut! Das Oxford Internet Institute hat Probanden im Dienst der Forschung über Stunden hinweg zocken lassen. Das Ergebnis: Spielen hat messbar positive Effekte auf unser subjektives Glücksempfinden. Dabei geht es nicht nur darum, im Ranking vorne zu liegen. Der pure Spaß am Spielen und die Interaktion mit anderen – digital vernetzt auf Distanz – sind dabei ebenso wichtig wie die Erfolgsgeheimnisse, haben die britischen Wissenschaftler herausgefunden.

Tagträumereien machen glücklich
Ganz ähnlich verhält es sich auch mit dem Eurojackpot. Schon der Gedanke an die 23 Millionen Euro im Jackpot und das, was wir damit tun würden, kann unsere Stimmung im Nu aufhellen. Spielen bedeutet schließlich immer auch träumen! Und wenn es tatsächlich klappt mit dem Hauptgewinn am Freitag – wie wäre es dann mit ein paar Extras für Ihr Gaming-Zimmer?

Gaming in der luxuriösesten Form
Die fünfte Generation einer bekannten Spielekonsole aus japanischer Fertigung ist derzeit so rar, dass sich jeder Eigentümer ohnehin schon wie ein Jackpotgewinner fühlt. Aber selbstverständlich geht immer noch mehr. Ein russischer Luxushersteller hat sich die begehrte Konsole jetzt geschnappt und kurzerhand vergoldet. Insgesamt 20 Kilogramm des schimmernden Edelmetalls machen die Spielkiste zu einem wahren Schatz. Auch die Controller erhalten einen Goldüberzug und edles Leder für den perfekten Griff. Das schlägt an der Kasse alles in allem mit 500.000 US-Dollar, umgerechnet gut 420.000 Euro, zu Buche. Kleiner Tipp: Zögern Sie nicht zu lange, die vergoldete Luxusserie ist auf vorerst neun Geräte limitiert!

Platz nehmen im virtuellen Sportwagen
Sie entspannen am besten beim virtuellen Racing? Dann kaufen Sie sich zur güldenen Konsole gleich noch den passenden Fahrersitz dazu. Aston Martin, sonst für exklusive, reale Sportwagen bekannt, liefert jetzt auch das virtuelle Fahrerlebnis ins Haus. Der Sitz ist wahlweise mit Leder oder Alcantara bezogen, dazu ein griffiges Lenkrad und hochwertige Pedalerie – 57.500 britische Pfund, also knapp 67.000 Euro, will die Sportwagenschmiede für den Simulator haben. Zugegeben, andere Leute kaufen sich dafür ein echtes Auto – oder gleich mehrere davon. Aber Luxus hat nun mal seinen Preis.

Spiel-Luxus auf analoge Art
Konsolen-Spiele sind nicht so Ihr Ding – Sie bevorzugen lieber die analoge Welt als Plattform für Träumereien? Dann könnte das Geoffrey-Parker-Schachspiel etwas Passendes für Sie sein. Ursprünglich im Jahr 1977 für Königin Elisabeth II. kreiert, ist das Set auch heute noch erhältlich. Die Figuren aus vergoldetem Sterlingsilber werden auf Bestellung gefertigt, Kostenpunkt: 65.000 Euro. Dafür ist aber auch die mit Leder ausgekleidete Aufbewahrungsbox schon inklusive. Kleiner Haken an der Sache: Zum besseren Schachspieler werden Sie damit leider nicht automatisch. Und um beim Spielen etwas fürs eigene Glück zu tun, dürfte auch das Schachbrett aus der 20-Euro-Spielesammlung ausreichen…

Vom Korn zum Brot e. V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT