„Eva Maria Dicken“-Publikumspreis 2021 ging an Iman

0
129
Publikumsliebling Auf ihrem Acrylbild sind Tulpen zu sehen, die Lieblingsblumen ihres verstorbenen Großvaters. Ihm hat sie das Bild gewidmet. Foto: Gabriele Roth, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha

Gotha (red, 30. September). Das Gemälde „Gartenlandschaft“ von Iman Shuaibat hat seine Betrachter überzeugt: Von 1.369 Stimmen konnte die 17-Jährige aus Ilmenau 243 auf sich vereinen.

Bereits Ende Juni hatte die Jury des „Eva Maria Dicken“-Kunstpreises ihre Gewinner gekürt. Da lag die Schülerin auf Platz 3. Nun wurde die Favoritin des Publikums geehrt. Mit ihrem Acrylbild, das sie ihrem verstorbenen Opa gewidmet hatte, lag die Schülerin klar vor allen anderen und konnte so die 100 Euro Preisgeld für sich ausmachen.

Bis zum 5. September hatten die Besucher der kleinen Präsentation mit den diesjährigen Einsendungen zum Kinder- und Jugendkunstpreis die Möglichkeit, für ihren Favoriten zu stimmen. Im Orangenhaus der Orangerie waren 39 Einzel- und Gruppenarbeiten ausgestellt. Die Ausschreibung stand in diesem Jahr – passend zur BUGA – unter dem Motto „Die Blumen machen den Garten, nicht der Zaun“: „Die Besucher haben gerne abgestimmt. Oft waren die Stimmzettel mit freundlichen Kommentaren der Gäste zu den Kunstwerken der Kinder und Jugendlichen versehen“, sagt Museumspädagogin Gabriele Roth, die den Wettbewerb koordiniert hat.

Stifter des Preises ist Familie Dicken aus Wuppertal. 2011 entschloss sich die Familie, im Rahmen einer Zuwendungsvereinbarung für den Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e. V. und mit Unterstützung der Kreissparkasse Gotha Kapital für die Preisgelder zu stiften.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT