Seydels „ICHDICHDU“ – hintergründig und vielschichtig

0
1315
Foto: Dr. Bernd Seydel

Gotha (red/bs, 14. Januar). Gesichter in auffälligen Farben und überlebensgroß schauen derzeit aus den drei Schaukästen beim art der stadt in Gotha Betrachtern entgegen. Ernst und deutlich blicken sie, umgeben und überwuchert von allerlei anderen Strukturen. Baumrinde meint man zu entdecken oder auch Blätter. Aber alles fließt und webt ineinander. Diese drei Fotoarbeiten des Gothaer Fotografen Bernd Seydel sind bis Ende Februar ganztägig zu besichtigen. Ihr Titel: „ICHDICHDU“. Zu finden sind sie im Eingangsbereich des Theatervereins im Kulturhaus.

„Kunst im Schaukasten“ wurde initiiert vom Künstler Rüdiger Franke. Ihm waren die leeren Kästen im Eingangsbereich aufgefallen. Seine Idee: Alle zwei Monate werden dort Werke von Gothaer Künstlern gezeigt. Anfangs dachte man, es würden dort einfach nur vorhandene Werke in die Kästen hineingehängt. Aber Bettina Schünemann, die als erste ausstellte, setzte gleich die Messlatte höher. Speziell für diesen Ort schuf sie ein Gesamtkunstwerk. In diesem Sinne wurden auch die nachfolgenden Ausstellungen gestaltet.

Die Fotoarbeiten von Bernd Seydel spielen in vielfältiger Weise mit den Begriffen ich – dich – du“. Warum er sich selbst dabei in Szene setzt, habe einen ganz praktischen Grund: „Wenn ich Fotos von mir für solche Arbeiten nutze, muss ich niemanden fragen.“ Dass Seydel damit an eine lange Reihe von Selbstportraits anknüpft, ist ihm bewusst. „Aber es geht nicht um mich. Ich bin als Gesicht nur Material für Ausdruck, für Begegnung mit dem Betrachter.“ Hintergründig und vielschichtig sind seine Arbeiten. Es lohnt sich durchaus, forschend darin mit den Augen herumzuwandern.

Da nicht alle Interessierten zur Eröffnung kommen konnten, hat Bernd Seydel die Ausstellung digital verlängert. auf seinem YouTube-Kanal findet man seine eigene Eröffnungsrede und einen Link zum digitalen Katalog. Zu finden unter https://youtu.be/Iq6dqSxOSig

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT