„Wichtiges Stück deutscher Geschichte kindgerecht erzählt“

0
148
Preis des MDR-Rundfunkrates 2020 geht an "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte" / Animationsfilm "Fritzi - Eine Wendewundergeschichte", der aus Kinderperspektive die friedliche Revolution im Herbst 1989 in Leipzig erzählt. Foto: obs/MDR/Weltkino

Erfurt (red/mdr, 26. September). Der MDR-Rundfunkrat hat Beate Völcker und Péter Palátsik für den Animationsfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ mit dem Preis für
das beste Drehbuch gewürdigt. Die Auszeichnung wurde gestern in Erfurt zum Abschluss des Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz“ verliehen.

Der Trickfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“, der aus Kinderperspektive die friedliche Revolution im Herbst 1989 in Leipzig erzählt, sei ein wichtiger, zeitloser Film, der dazu einlade über einen Ausschnitt deutscher Geschichte zu sprechen, begründete die Jury des MDR-Rundfunkrates ihre Wahl.

Weiter lobte die Jury, dass Drehbuchautorin Beate Völcker und Co-Autor Péter Palátsik die Kinderbuchvorlage „Fritzi war dabei“ von Hanna Schott für den Film verdichtet, originell erweitert und mit neuem dramaturgischen Grundgerüst ausgestattet haben. Ihnen sei es
gelungen, „ein wichtiges Stück deutscher Geschichte kindgerecht zu erzählen“, heißt es in der Begründung.

Der Trickfilm begleitet die zwölfjährige Fritzi durch den Sommer und Herbst 1989. In den großen Ferien kümmert sich Fritzi um den Hund ihrer besten Freundin Sophie, die nach Ungarn in den Urlaub gefahren ist. Als Sophie nach den Ferien nicht wieder zurückkommt, weil die Familie in den Westen geflohen ist, macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin. Sie gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert.

Das turbulente Wendeabenteuer ist unter Federführung des MDR in Koproduktion mit KiKA, NDR, WDR und ARTE entstanden und lief beim Festival „Goldener Spatz“ in der Wettbewerbskategorie „Langfilm“.

Kinofilm kommt im Herbst ins Fernsehen
Der Animationsfilm, der im vergangenen Jahr am 9. Oktober 2019 zum 30. Jahrestag der friedlichen Revolution in die deutschen Kinos kam, erlebt in diesem Herbst seine TV-Premiere, und zwar am 7. Oktober, um 20.15 Uhr bei ARTE und am 9. Oktober um 19.30 Uhr bei KiKA, dem Kinderkanal von ARD und ZDF.

Der MDR hat außerdem die Begleitdokumentation „Auf der Suche nach Fritzi“ produziert, in der sich zwei Leipziger Mädchen auf Fritzis Spuren begeben und wissen wollen, was damals tatsächlich in Leipzig und in der DDR passiert ist. Die Doku läuft am 11. Oktober um 14.50
Uhr bei KiKA.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT