Arbeitsagentur unterstützt Berufsausbildung mit gezielten Hilfen

0
626

Zu Beginn der Berufsausbildung strömen viele neue Dinge auf die Auszubildenden ein. Ein neuer Lern- und Arbeitsort, neue Kollegen und viele neue Begriffe gilt es zu bewältigen. Auch in der Berufsschule wird ein völlig neuer Stoff vermittelt. Da ist es nicht leicht, alles unter einen Hut zu bekommen und den Überblick zu behalten. Bevor die Probleme zu groß werden, kann die Agentur für Arbeit mit berufsbegleitenden Hilfen Firmen und deren Auszubildende unterstützen.

 

„Es sind erfahrungsgemäß immer die gleichen Gründe, die zu Problemen in der Ausbildung führen: Bildungsdefizite, Lücken in Fachtheorie und Fachpraxis, Lernhemmungen, Prüfungsängste oder Schwierigkeiten im sozialen Umfeld. Um da gegenzusteuern, gibt es die ausbildungsbegleitenden Hilfen. Mit diesen kann gezielt der Auszubildende unterstützt und gefördert werden. Damit sichern wir den Erfolg der Berufsausbildung und vermeiden Ausbildungsabbrüche“, berichtet Ina Benad, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gotha.

 

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen können genutzt werden, für

  • Nachhilfe in Theorie und Praxis,
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen,
  • Nachhilfe in Deutsch,
  • Unterstützung bei Alltagsproblemen und
  • vermittelnde Gespräche mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern.

 

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen können an drei bis acht Stunden pro Woche stattfinden, normalerweise außerhalb der Arbeits- bzw. Schulzeit. Der Einstieg ist jederzeit möglich, auch vom ersten Tag an. Neben erfahrenen Ausbildern und Lehrkräften begleiten auch Sozialpädagogen den Stützunterricht. Die Kosten hierfür trägt die Arbeitsagentur. Für Unternehmen und Auszubildenden entstehen keine Kosten.

 

„Im Jahr 2016 konnten 153 Auszubildende im Bereich der Agentur für Arbeit Gotha durch ausbildungsbegleitende Hilfen unterstützt werden und ihre Ausbildungsergebnisse dadurch verbessern. Unternehmen sollten bei Problemen in der Ausbildung nicht zögern, sondern diese Unterstützungsmöglichkeit frühzeitig in Anspruch nehmen“, betonte Ina Benad. Im Landkreis Gotha nutzten im vergangenen Jahr 106 Jugendliche und im Unstrut-Hainich-Kreis 47 Auszubildende die ausbildungsbegleitenden Hilfen.

 

Firmen, die sich über die ausbildungsbegleitenden Hilfen informieren oder diese beantragen wollen, wenden sich an ihren persönlichen Ansprechpartner im gemeinsamen Arbeitgeber-Service oder rufen die kostenfreie Arbeitgeber-Hotline 0800 4 5555 20 an.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT