So kurz vor knapp wie noch nie…

0
879

Gotha (red/Statista, 6. Februar). Die Zeiger der symbolischen Weltuntergangsuhr stehen auf 90 Sekunden vor Mitternacht – und damit so dicht an einer globalen Katastrophe wie noch nie zuvor. Die Weltuntergangsuhr – auch Atomkriegsuhr genannt – beschreibt die Wahrscheinlichkeit einer möglichen globalen Katastrophe, für die Menschen verantwortlich sind. Es handelt sich um eine symbolische Uhr des „Bulletin of the Atomic Scientists“, einem Magazin für Atomwissenschaftler. Die aktuelle Umstellung auf 90 Sekunden vor Mitternacht bezieht sich auf die laut Forschern gestiegene atomare Gefahr im Krieg in der Ukraine.

Wie die Statista-Grafik außerdem zeigt, wurde die Atomkriegsuhr erstmals im Jahr 2020 unter der Grenze von zwei Minuten bis Mitternacht justiert. Die Wissenschaftler des Bulletins gaben die Zeit bis zur ultimativen Katastrophe mit „100 Sekunden“ an. Als Gründe wurden die Corona-Krise, der voranschreitende Klimawandel, die Verbreitung sogenannter Fake News, d.h. falscher und irreführender Informationen, sowie eine zugespitzte weltpolitische Lage genannt. Der russische Angriff auf die Ukraine verschärft die geopolitische Situation nun um ein weiteres Mal.

Der Katastrophe näher rückte die Welt demnach auch in den Jahren 1953, als es zum Test von Wasserstoffbomben durch die USA und der UdSSR kam. Die Katastrophengefahr durch die so genannte Kubakrise (1962) wird durch die Uhr übrigens nicht abgebildet.

Hintergrund:
Die Ausgabe des Bulletin of the Atomic Scientists, das die doomsday clock publiziert, erschien im Jahr 1962 im November/Dezember – hier war die politische Krise bereits weitgehend entschärft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT