Aus aktuellen Polizeiberichten

0
390
Nicht selten führt eine Geschwindigkeitskontrolle zum Fahrverbot. Foto: Foto: Johannes Rapprich/Pexels

Landkreis (red/ots, 14. Januar, Stand 16 Uhr).

191 km/h – nur fliegen ist schöner (und erlaubt)
A 4/Wandersleben. Gestern kontrollierten Beamte der Autobahnpolizeistation Süd die Einhaltung des Tempolimits auf der A 4 im Bereich Wandersleben. In einem Abschnitt, in dem maximal 100 km/h gefahren werden darf, waren 170 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs.
89 werden mit einem Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen müssen, weil sie die Geschwindigkeit erheblich überschritten hatten.
18 Verkehrsteilnehmer müssen zudem mit einem Fahrverbot von bis zu drei Monaten rechnen.
Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 191 km/h bei zulässigen 100 km/h. Mindestens 700 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot stehen dafür zu Buche.

Mit Drogen am Steuer
Goldbach. Heute gegen 7.45 Uhr kontrollierten Beamte eine 42-jährige Fahrerin eines Toyotas. Ihr Drogen war positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde und entsprechende Verfahren eingeleitet sind.

Gesucht wird der Eigentümer
Gotha. Am 7. Januar entdeckte ein Garteninhaber Schmuck auf seinem Grundstück in der Uelleber Straße, der ihm nicht gehörte. Er übergab den Fund der Polizei, die nun den rechtmäßigen Eigentümer sucht.

Anhänger

 

 

 

 

Vermutlich handelt es sich um Diebesgut. Der Besitzer wird gebeten, sich unter Angabe der Bezugsnummer 0005823/2022 bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 zu melden.

Ketten_Anhänger2
Ketten_Anhänger1

Für eine zweifelsfreie Zuordnung ist ein geeigneter Eigentumsnachweis erforderlich.

 

Rabiater Steinewerfer gesucht
Waltershausen. Gegen 18.35 Uhr gerieten auf der Ohrdrufer Straße ein 40-jähriger Fahrer eines Opels und ein Fußgänger in Streit: Der bislang unbekannte Passant überquerte unvermittelt die Straße, sodass der 40-Jährige eine Vollbremsung machen musste.
Daraufhin kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden Männer, in deren Folge der Unbekannte mit einem Stein nach dem Opel warf. Dieser verfehlten den 10-jährigen Beifahrer nur knapp und beschädigte den Opel.
Der Unbekannte sei schlank, habe kurze schwarze Haaren, trug ein weißes Oberteil mit schwarzen Streifen, eine Jeans sowie Turnschuhe.
Hinweise zum Täter und zum Tatgeschehen nimmt die Polizei Gotha unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0010672/2022 entgegen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT