Aus dem Polizeibericht vom 17. August (aktualisiert)

0
503

Landkreis (red, 17. August, 17 Uhr)

Erneuter Vorfall auf dem Coburger Platz
Gotha. Am Samstag gegen 20 Uhr, erstattete ein 25-jähriger Syrer bei der Polizei Anzeige. Er gab an, gegen 17.45 Uhr auf dem Coburger Platz von einer Personengruppe verbal angegangen worden zu sein. Außerdem sei er aus dieser Gruppe heraus mit Waffen bedroht worden. Die besagte Gruppe wurde anschließend kontrolliert, die beschriebenen Waffen jedoch nicht gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Tatabläufen und Hintergründen aufgenommen und Ermittlungsverfahren gegen zwei Männer mit eritreischer Staatsangehörigkeit im Alter von 21 und 29 Jahren eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0189277/2020 zu melden.

ältere Meldungen:

Der Unfall-VW. Foto Berufsfeuerwehr Gotha

Schwer verletzt, weil unaufmerksam
Am Morgen kam es auf der A 4 zu einem Unfall kurz nach der Anschlussstelle Gotha in Fahrtrichtung Dresden. Ein 48-jähriger Fahrer eines VW-Kleintransporters aus Frankfurt/M. übersah offensichtlich einen vor ihm fahrenden Lkw. Beim Ausweichversuch geriet der Kleintransporter ins Schleudern und prallte in die Seite des Lkw, kam danach auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Er wurde von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit. Da die Trümmer breit verstreut waren und auch  diverse Betriebsstoffe ausliefen, dauerten die Rettungs-, Aufräum- und Reinigungsarbeiten eine Stunde. 8.10 Uhr wurden zwei Fahrstreifen wieder frei gegeben. Es gab einen bis zu 6 Kilometer langen Stau, der sich nur langsam auflöste.

Unter Drogen am Steuer
Engelsbach. Polizisten stellten heute gegen 3.30 Uhr in der Schönauer Straße einen 48-jährigen Opel-Fahrer, weil er unter Drogen fuhr, wie ein Test belegt. Es folgte eine Blutentnahme. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Angebumst und abgehauen
Gotha. Am Sonntag gegen 17.10 Uhr stieß ein 40-jähriger Honda-Fahrer aus Gotha in der Gebrüder-Ruppel-Straße beim Wenden mit seinem Fahrzeug gegen einen Gartenzaun und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Polizisten machten den Unfallfahrer ausfindig. Schnell wurde klar, warum er flüchtete. Er hatte 1,55 Promille Alkohol und Drogen im Blut. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Betrunken am Steuer – Verletzte und enormer Sachschaden
Warza. Am Sonntag gegen 4 Uhr ereignete sich auf der B 247 in Warza ein folgenschwerer Unfall: Ein 36-jähriger VW-Fahrer aus Bad Langensalza kam mit seinem Fahrzeug in der Ortslage Warza kurz nach dem Ortseingang in Richtung Gotha in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab, beschädigte mehrere Bäume und Sträucher und kam schließlich in einem Hoftor zum Stehen. Die vier anderen Fahrzeuginsassen im Alter von 18 bis 23 Jahren wurden verletzt und kamen in Krankenhäuser in Gotha und Friedrichroda, ein 23-Jähriger wurde stationär aufgenommen. Dem Unfallfahrer wurde nach erfolgter Blutentnahme der Führerschein entzogen, da die Beamten bei ihm von 1,76 Promille feststellten. Der Pkw ist ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 EUR. Der erzeugte Sachschaden beträgt 5.000 EUR.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT