Aus dem Polizeibericht vom 11. Juli

0
306
Unter Drogen am Steuer – das wird zunehmend das Delikt #1 im Straßenverkehr. Symbolfoto: Foto: Maurício Eugênio/Pexels

Landkreis (red/ots, 11. Juli, Stand: 10 Uhr)

Unfallflucht
Bad Tabarz. In der Gladenbacher Straße war zwischen Freitagmittag bis Samstagmorgen ein geparkter Pkw Kia beschädigt.
Der oder die Fahrer oder Fahrerin beging Unfallflucht.
Zeugen sind gesucht und werden gebeten, sich unter 03621 781124 und Angabe der Bezugsnummer 0156114/2021 zu melden.

Gartenlauben ausgeräumt
Gotha. In zwei Gartenlauben wurde in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Gartenanlage Am Wiegwasser in der Hermann-Haack-Straße eingebrochen.
Neben einem Flachbild-TV wurden Lebensmittel und Getränke abgesehen.
Der Wert der Beute wird auf über 250 Euro geschätzt. Sachschaden von ca. 120 Euro entstand.
Zeugen sind gesucht und werden gebeten, sich unter 03621 781124 und Angabe der Bezugsnummer 0156208/2021 zu melden.

Keller ausgeräumt
Gotha. Diverses Werkzeug wie z. B. ein Akkuschrauber, eine Stichsäge und ein Haarschneider wurden in der Nacht vom 09. zum 10. Juli aus dem Keller eines Wohnhauses in der Straße der Einheit gestohlen – und obendrein mehrere Flaschen Wein und Sekt. Zeugen sind gesucht und werden gebeten, sich unter 03621 781124 und Angabe der Bezugsnummer 0156111/2021 zu melden.

Fünf Delikte auf einen Streich
Friedrichroda. Am Freitag kurz nach 20 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einem 36 Jahre alten E-Bike-Fahrer auf dem Friedrichsplatz.
Sie stellten fest, dass der Motor des Bikes manipuliert und das Gefährt daher schneller als erlaubt war. Zudem fehlte eine Versicherung und der Pilot hatte keine entsprechende Fahrerlaubnis. Nicht zuletzt hatte er Drogen intus und es fanden sich weitere Drogen bei ihm.
Es wurde eine Blutentnahme zu Beweiszwecken angeordnet.
Entsprechende Anzeigen wegen der verschiedenen Vergehen wurden gefertigt.

Drogen gefunden
Friedrichroda. Ein 46-jähriger Radfahrer wurde am Freitagabend in der Straße Kalter Markt kontrolliert. Er hatte eine geringe Menge Amphetamin bei sich, die beschlagnahmt wurde.
Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des nicht erlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT