Aus dem Polizeibericht vom 9. Mai

0
752
Geht gar nicht – mit Drogen im Blut im Straßenverkehr. Symbolbild: Brandon Nickerson/Pexels

Landkreis (red/ots, 9. Mai, Stand: 10 Uhr).

Dreifacher Grund zur Anzeige
Waltershausen. Gestern gegen 10.30 Uhr sollte ein 27-jähriger Skoda-Fahrer kontrolliert werden. Er ignorierte die Aufforderung, anzuhalten und raste mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Schlussendlich versuchte der Fahrer, zu Fuß zu flüchten, wurde aber gestellt.
Dass er wenig Lust auf den Kontakt mit der Polizei hatte, war logisch: Er hatte Drogen konsumiert. Am Pkw waren gefälschte Kennzeichen angebracht und er war nicht versichert.
Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.
Unbeteiligte wurden während seiner Flucht und der Verfolgung durch die Polizei nicht gefährdet.

Zwei Gartenlauben ausgeräumt
Hörselgau. Von Freitag, 19 Uhr, bis gestern, 12 Uhr, wurde in zwei Gartenlauben in der Gartenanlage „Am Seeweg“ eingebrochen. Diebesbeute wurden Elektronikartikel und Werkzeuge im Wert von ca. 1.000 Euro.
Der Schaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621 781124 entgegen (Bezugsnummer 0103203/2021).

Trunken an Fußgängerampel gerauscht
Ohrdruf. Ein 27-jähriger Fahrer eines Skoda kollidierte am gestrigen Morgen in der Bahnhofstraße mit einer Fußgängerampel. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,87 Promille.
Nach der Blutentnahme in einem Krankenhaus wurde der Führerschein sichergestellt. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 30.000 Euro.

Unter Drogen am Steuer
Gotha. Gestern Abend wurde ein 26 Jahre alter Fahrer eines BMW in der August-Creuzburg-Straße kontrolliert. Der Test auf Drogen reagierte positiv auf Amphetamin sowie Cannabis.
Nach erfolgter Blutentnahme im Krankenhaus wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Die Polizei leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn ein.

Trunken am Steuer
Hochheim. Gestern gegen 19 Uhr wurde in der Goldbacher Straße ein Pkw Mazda gestoppt. Während der Kontrolle nahmen die Beamten die Fahne des 51-jährigen Fahrers wahr, er musste pusten und kam auf 1,69 Promille.
Dem Mann wurde daraufhin im Krankenhaus Blut abgenommen, zudem bekam er seinen Führerschein abgenommen.
Gegen den 51-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT