Aus den Bulletins der Polizei vom 1. bis 3. Juni

0
763
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 4. Juni, Stand 9.30 Uhr)

Verirrt im Kreisverkehr
Gotha. Eine 72-jährige VW-Fahrerin eines VW fuhr Donnerstag gegen 10.15 Uhr, aus Richtung Gothaer Innenstadt kommend, in den Kreisverkehr auf der südlichen Ortsumgehung (L 1027). Sie Frau wollte auf der L 2146 weiterfahren, fuhr jedoch eine Ausfahrt zu früh aus.
Deshalb wendete die 72-Jährige im Kreisel, überfuhr dabei ein Verkehrsschild sowie eine Warnbake. Es entstand Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.
Der VW musste abgeschleppt werden.

Reifenstecher am Werk – Zeugen gesucht
Georgenthal. Zwischen 31. Mai und Donnerstag wurden an einem „Am Flößgraben“ parkenden Honda mehrere Reifen zerstochen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Gotha unter 03621 781124 und der Bezugsnummer 0129764/2022 entgegen.

Radler übersehen
Gotha. Donnerstag wollte in der Steinmühlenallee gegen 16.30 Uhr eine 25-jährige VW-Fahrerin aus einer Grundstückseinfahrt herausfahren, übersah allerdings einen Radfahrer. Beim Zusammenstoß stürzte der 55-Jährige und verletzte sich leicht.

Schneller als die Polizei erlaubt
Gotha. Mittwoch kontrollierte die Polizei zwischen 5.30 Uhr und 12 Uhr das Tempo in der Eisenacher Straße.
Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 50 km/h. 1.732 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, 66 mit überhöhter Geschwindigkeit.
Ein Fahrzeugführer passierte die Messstelle mit 90 km/h. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Bereits am Tag zuvor war zwischen Gotha und Leina gemessen worden.
Hier beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 100 km/h bzw. 60 km/h für Lkw. 3.025 Fahrzeuge passierten die Messstelle.
Ein Fahrzeugführer durchfuhr die Messstelle mit 144 km/h und ein Fahrer eines Lkw mit 87 km/h.
Eine weitere Messstelle war in der Ortsdurchfahrt Wechmar aufgebaut worden. Dort ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h.
1.415 Fahrzeuge passierten die Messstelle – 150 Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit. Entsprechende Verwarngeld- bzw. Bußgeldverfahren wurden eingeleitet.

Zwei Brände am Mittwoch
Tonna/Gotha. Mittwoch kam es zu zwei gemeinsamen Einsätzen von Polizei und Feuerwehr.
In Tonna brannte gegen 7.50 Uhr eine Garage. Die Feuerwehr löschte. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Bei Löschversuchen verletzte sich eine 66-jährige Bewohnerin leicht und kam daher in ein Krankenhaus.
Am Nachmittag, gegen 15.50 Uhr, wurde ein Schornsteinbrand in der Gartenstraße in Gotha gemeldet. Die Feuerwehr löschte das Feuer, Personen wurden nicht verletzt.
Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe, die Straße musste zeitweise voll gesperrt werden.

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT