Durchaus Kurioses in den Polizeimeldungen

0
417
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 3. Juli, Stand 10.30 Uhr)

Hund die Hütte streitig gemacht
Gotha. Ordentlich einen in der Krone hatte vermutlich ein 57-Jähriger in der Nacht zum Samstag. Weil der Benebelte den Weg ins eigene Bett nicht mehr schaffte, legte er sich in die Hütte seines Hundes und schlief ein. Da es zappenduster war, vermutete indes seine Gattin, dass ein Einbrecher auf dem Grundstück sei. Sie alarmierte deshalb die Polizei.
Die Beamten weckten den Trunkenen. Seine Ehefrau erkannte ihren Mann und geleitete ihn sicher in sein Bett.

Erst tief ins Glas und dann dumm aus der Wäsche geguckt
Wandersleben. Ein 52-jähriger VW-Caddy-Fahrer wurde gestern um 23.20 Uhr am Karl-Marx-Platz kontrolliert. Bei ihm fiel den Polizisten alsbald eine „Fahne“ auf, weshalb er pusten musste: 1,27 Promille wurden gemessen.
Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Der Führerschein wurde sichergestellt.

Teurer Erstkontakt
Gotha. Am Freitag kurz nach 20 Uhr kam es auf dem Parkplatz des Altstadtforums in der Gartenstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Hyundai-Fahrer und eine 21-jährige Audi-Pilotin kamen sich ins Gehege und gerieten aneinander.
Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen betrug anschließend 10.000 Euro. Die Pkw waren allerdings noch fahrbereit.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT