Aus dem Polizeibericht

0
295
Die Landespolizeiinspektion Gotha. Foto: Rainer Aschenbrenner

Landkreis (red/ots, 4. November, Stand: 15:00 Uhr)

Die Polizei berichtet:

Streit beim Friseur
Gotha. Eine 78-Jährige ließ sich in einem Friseursalon in Gotha die Haare schneiden und beschwerte sich anschließend über den geforderten Geldbetrag. Als sie im Begriff war, das Geschäft zu verlassen, hielt sie eine 30 Jahre alte Mitarbeiterin fest. Es kam zum Streit und in der Folge musste die Polizei zur Klärung hinzugezogen werden. Im Ergebnis wurden mehrere Anzeigen erstattet. Die offene Geldforderung des Friseurs wurde letztlich durch die Dame beglichen.

E-Bike entwendet – Zeugen gesucht!
Tambach-Dietharz. Ein Unbekannter entwendete am 02.11.2021, zwischen 13.00 Uhr und 20.00 Uhr ein E-Bike in der Straße „Im Grund“. Das Scott 920 Genius im Wert von über 5.000 Euro war an einem Fahrradständer angeschlossen. Das Schloss erbeutete der Täter ebenfalls. Die Polizei sucht nun Zeugen und nimmt Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des Beuteguts unter der Telefonnummer 03621-781124 (Bezugsnummer 0257458/2021) entgegen.

Unfall mit zwei Verletzten
Eberstädt. Am gestrigen Tag, dem 3. November 2021, kam es gegen 16.00 Uhr auf der L1030 zwischen Eberstädt und Sonneborn zu einem Verkehrsunfall. Die 29 Jahre alte Fahrerin eines BMW war in Richtung Eberstädt unterwegs und beabsichtigte einen LKW zu überholen. Während des Überholmanövers kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Die Fahrerin des BMW sowie ein Kind im gleichen Fahrzeug verletzten sich und wurden medizinisch versorgt. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, der BMW musste abgeschleppt werden.

Auf dem Motorrad unter Drogen
Die Gothaer Polizei beabsichtigte am 3. November kurz vor 12.00 Uhr den Fahrer eines Motorrad zu stoppen. Jener reagierte jedoch nicht, sondern fuhr über eine rote Ampel um der Kontrolle zu entgehen. Er konnte letztlich „Am Stadtberg“ gestoppt werden. Es zeigte sich, dass der 31-Jährige die Maschine der Marke Honda offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Ein Test reagierte auf Amphetamin bzw. Methamphetamin. Es folgte die Blutentnahme. Da der Herr auch keinen Führerschein vorweisen konnte, erwarten ihn jetzt mehrere Verfahren.

Warnung vor Online-Banking-Betrug!
Aktuell kam es im Schutzbereich der LPI Gotha zu mehreren vollendeten Trickbetrügen im Bereich Online-Banking. Die Täter manipulierten geschickt die Geschädigten und bewegten sie zur Freigabe von Aufträgen via pushTAN-Verfahren. Die Trickbetrüger versenden beispielhaft sog. Phishing-Mails mit der Aufforderung ein Überweisungslimit einzurichten. Sofern die Geschädigten dem Link in der Mail folgen, gelangen sie auf eine betrügerische Website, welche der Originalseite der Bank stark ähnelt. Alle dort eingegeben Daten werden nun an die Täter weitergeleitet. Der auf diese Weise erlangte Zugang zum Online-Banking ermächtigt die Täter eine Überweisung zu generieren. Anschließend wird das potentielle Opfer unter Vorspielung falscher Tatsachen aufgefordert eine pushTAN zu erstellen und weiterzugeben. Sofern dies geschieht, können die Täter eine Überweisung autorisieren. Mit dieser perfiden Masche, auch in abgewandelter Form entstand in den letzten Tagen ein Schaden in sechsstelliger Höhe. Insbesondere Kunden der Sparkasse waren betroffen. Die Polizei warnt vor dieser Masche und rät folgendes:
– Sichern sie ihre Zugangsdaten zum Online-Banking gegen unbefugten Gebrauch
– Ihre Bank wird Sie niemals nach ihren Zugangsdaten zum Online-Banking fragen
– Geben Sie die Daten nicht an Dritte weiter
– Achten Sie auf betrügerische Mails, insbesondere wenn sie aufgefordert werden, einem Link zu folgen und dort Daten einzugeben
– Geben Sie die Internetadresse ihrer Bank bei jedem „Besuch“ händisch neu ein, folgen Sie keinem Link zur Website ihrer Bank
– Legen Sie bei ihrer Bank ein Limit für tägliche Geldbewegungen fest
Weitere Informationen zur Thematik finden Sie unter www.polizei-beratung.de. Sie können sich auch jederzeit an die Polizeiliche Beratungsstelle der Landespolizeiinspektion Gotha unter der Telefonnummer 03621-781504 wenden. Speziell für Kunden der Sparkasse existiert ein Informationsangebot im Internet unter: https://www.kreissparkasse-gotha.de/de/home/service/sicherheit-im-internet.html?n=true&

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT