Flächendeckende Polizeikontrollen am Wochenende

0
870
Kontrollen am Wochenende sind angekündigt. Foto: Landespolizeidirektion Thüringen

Erfurt (red/LPD-TH, 26. November). Seit gestern gelten die neuen Regelungen zur Eindämmung der pandemischen Lage.

Die Thüringer Polizei stehe im engen Austausch mit den kommunalen Behörden und habe sich im Ergebnis der Beratungen entschlossen, die Einhaltung der neuen Regelungen im Bereich aller Landespolizeiinspektionen mit einem verstärkten Kräfteeinsatz zu überwachen. Das teilte die Landespolizeidirektion (LPD-TH) mit.

Insbesondere werde dabei auf die Einhaltung der Ausgangssperren ab 22 Uhr für ungeimpfte Personen, die Überwachung der Sperrstunde für gastronomische Einrichtungen ab 22 Uhr, die Durchsetzung der Beschränkungen im Zusammenhang mit Versammlungen unter freiem Himmel und die Wahrung des Abstandsgebotes, sowie die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Bereichen geachtet werden.

In diese Maßnahmen seien neben verstärkten Teams des Einsatz- und Streifendienstes der Landespolizeiinspektionen, die Einsatzzüge der Bereitschaftspolizei und der Landespolizeiinspektionen sowie Diensthundeführer eingebunden.

Die Polizei werde dabei sowohl in gemeinsamen Streifengängen mit den Ordnungsbehörden als auch allein agieren.

Die Thüringer Polizei habe bereits seit Beginn der Pandemie im März 2020 die kommunalen Behörden unterstützt. So seien seither 4.617 Ordnungswidrigkeiten und 1.463 Straftaten angezeigt worden. Es seien 1.782 Versammlungen und demonstrative Aktionen mit einer Gesamtteilnehmerzahl von ca. 95.000 Teilnehmern polizeilich begleitet worden. Im Zusammenhang mit der Pandemie sollen bis heute 5.806 Notrufe bei der Polizei eingegangen sein und wären 13.885 Einsätze registriert worden, so die LPD-TH.

Vom Korn zum Brot e. V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT