Gescheitert: Schwarzfahren auf dem Klo

0
233
Dauerbesetzt. Foto: Lumpi/Pixabay

Gotha (red, 21. November). Die Bundespolizei berichtet über eine schräge Nummer: Demnach hatte sich eine 38-jährige zwischen Eisenach und Gotha in der Bordtoilette eingeschlossen. Deshalb, weil sie ohne Ticket unterwegs war…

Die Rechnung habe sie aber ohne das Zugbegleitpersonal gemacht, die die „blinde Passagierin“ bei der routinemäßigen Überprüfung feststellten. Das stille Örtchen wollte sie zunächst nicht verlassen, sodass sie ihr eigentliches Reiseziel Gotha verpasste.

Beim nächsten Halt des ICE am Erfurter Hauptbahnhof warteten dann am frühen Sonntagmorgen Bundespolizisten auf sie.

Die Frau wurde wegen des Fahrens ohne gültiges Ticket angezeigt. Beim Blick in die polizeiliche Datenbank erwies sich zudem, dass sie in der Vergangenheit bereits wegen Diebstahl und einer Körperverletzung aufgefallen war.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durfte sie die Dienststelle mit einer Fahrpreisnacherhebung und einer Strafanzeige verlassen.

Vom Korn zum Brot e. V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT