Polizeibericht Gotha – Neues im Mordfall Cornelia Geißler

0
329

Die Polizei informiert:

Neue Entwicklungen im Fall Geißler- Kripo Gotha und StA Erfurt ermitteln gegen einen 78-Jährigen
Durch die Staatsanwaltschaft Erfurt und die Kriminalpolizeiinspektion Gotha werden derzeit intensive Ermittlungen zum Altfall Cornelia Geißler aus dem Jahr 1990 geführt.
Im Dezember 1990 wurde der unbekleidete Leichnam der damals 19-Jährigen in einem Waldstück bei Ilmenau aufgefunden. Die Ermittlungen bestätigten ein Tötungsverbrechen zum Nachteil der jungen Frau.
Im Verlauf der geführten staatsanwaltschaftlichen und kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten bis zum Jahr 2018 keine Hinweise erbracht werden, die stichhaltige Anhaltspunkte für die Täterschaft einer bestimmten Person lieferten.
In Folge einer wertvollen Zeugenaussage im August 2018 konnten die Ermittlungen neu aufgenommen werden.
Die neu ausgerichteten kriminalpolizeilichen Ermittlungen, unterstützt mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit, führten zu Verdachtsmomenten gegen einen heute 78-jährigen Mann aus dem Bereich Ilmenau.
Das Ermittlungsverfahren wegen Mordes zum Nachteil von Cornelia Geißler wird derzeit gegen diese Person geführt.
Der Leichnam der jungen Cornelia wurde im Dezember 1990 im Bereich Ilmenau mit einer Vielzahl von Stichverletzungen aufgefunden. Die damaligen Ermittlungen erbrachten das Ergebnis, dass sie vergewaltigt und anschließend mit mehreren Messerstichen getötet worden war.

Verkehrsunfall mit dem Moped – Fahrerin verletzt
Gegen 19.30 Uhr kam es am Dienstag, dem 01.09.2020, in der Kindleber Straße in Gotha zu einem Zusammenstoß zwischen PKW und Moped. Die 17-jährige Zweiradfahrerin und die 57-jährige Fahrerin eines Audi fuhren hintereinander in Richtung Friemar. Auf Höhe des Abzweigs Kindleben wollte die 17-Jährige wenden und bemerkte dabei den eingeleiteten Überholvorgang der PKW-Fahrerin nicht. Es kam zur Kollision, wobei die Moped-Fahrerin verletzt und darauf ins Krankenhaus gebracht wurde. An beiden Fahrzeugen entstand unfallbedingter Sachschaden. Für die Zeit der Unfallaufnahme kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Gegen einen Baum geprallt – Fahrzeugführerin leicht verletzt
Am Dienstagmorgen des 01.09.2020 hat sich eine 59 Jahre alte Frau bei einem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zugezogen. Die Frau war gegen 07.00 Uhr mit ihrem Citroen in Gotha auf der Sonneborner Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als vor ihr offenbar ein Wildtier die Fahrbahn überquerte. Die Fahrzeugführerin wich dem Tier aus und kollidierte mit einem Baum. Sie erlitt leichte Verletzungen und wurde medizinisch versorgt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro, er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT