Blue Volleys: Doppelpack am Bodensee

0
343
Foto: JeppeSmedNielsen auf Pixabay

Gleich zweimal müssen die Blue Volleys Gotha am kommenden Wochenende auswärts antreten. Am Sonnabend sind die Volley YoungStars Friedrichshafen und am Sonntag der TSV Mimmenhausen der Gegner. Beide Partien werden jeweils um 16 Uhr angepfiffen.

Wer seine letzten Aufgaben in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd so souverän erledigt hat, wie die Blue Volleys gegen Mühldorf, Schwaig und Tabellenführer Karlsruhe, der kann erhobenen Hauptes nach Friedrichshafen und Mimmenhausen reisen. Aber wohl wissend, dass beide Spiele dort keine Selbstläufer werden.

Mit den Volley YoungStars, dem Nachwuchsteam des VfB Friedrichshafen, wartet zwar das Tabellenschlusslicht auf die Gothaer. Doch deren erster Saisonsieg gegen den TSV Mühldorf vor zwei Wochen gibt einem solch jungen Team natürlich Auftrieb und Bestätigung. Man weiß jetzt, dass man in dieser Liga nicht nur mitspielen, sondern auch gewinnen kann. Darauf sollten sich die Gothaer einstellen, will man nicht, wie in der Vorsaison beim 0:3, erneut eine unliebsame Überraschung erleben.

Wie hinlänglich bekannt, werden die jungen Stützpunktteams, bei den VYS sind es überwiegend Spieler der Jahrgänge 2005 bis 2007, im Saisonverlauf immer besser.

Die Gründe liegen zum Einen in den großen Trainingsumfängen und natürlich auch in der wachsenden Erfahrung jedes einzelnen Spielers.

Auf Diagonalangreifer Silvio Hellrigl, der erfahrenste Akteur im Team und Außen/Annahme-Spieler Simon Kohn, der schon mehrfach im Kader des VfB in der 1. Bundesliga stand, sollten die Thüringer besonders achten.

Sonntag geht es weiter
Am Sonntag sind die Gothaer dann im nur wenige Kilometer nördlich des Bodensees gelegenen Salem gefordert, Dort ist der TSV Mimmenhausen 1899 e. V. zu Hause.

Der TSV liegt zwei Plätze und einen Punkt hinter den Blue Volleys derzeit auf dem 6. Tabellenplatz und rechnet sich durchaus aus, noch einige Positionen in der Tabelle gut zu machen.

Beide Vereine sind 2018 gemeinsam in die 2.Bundesliga aufgestiegen und lieferten sich in der Folge meist heiße Duelle. In den ersten beiden Jahren immer mit dem besseren Ende für die Jungs aus Mimmenhausen. Doch seitdem ist die Bilanz ausgeglichen und auch im Hinspiel blieben die Gothaer gegen damals Ersatz geschwächte Gäste mit 3:1 erfolgreich.

Über diese Jahre war das Spiel der Süddeutschen vor allem geprägt von Spielertrainer Christian Pampel. Der vielfache Ex-Nationalspieler entschied so manche Begegnung nahezu im Alleingang. Nun fehlt er verletzungsbedingt seit einigen Wochen auf dem Spielfeld. Was schon im Vorjahr sichtbar wurde, dass sich die Mannschaft zusehend vom „Leitwolf“ emanzipiert und andere Spieler mehr Verantwortung übernehmen, ist jetzt in jedem Spiel Notwendigkeit.

Der Erstliga erfahrene Zuspieler  Federico Cipollone ist der Taktgeber des TSV-Spiels. Und Spieler, wie die Außenangreifer Jan Jalowietski und Jonas Hoffmann oder der starke Schnellangreifer Pascal Zippel sind jetzt Stützen des Angriffsspiels. So ist der TSV auch ohne Pampel insbesondere zu Hause noch immer eine Macht.

Dennoch sind die Gothaer diesmal dort nicht chancenlos. Spielt man so entschlossen und mutig, wie zuletzt, hat es jeder Gegner schwer gegen die Blue Volleys. Und Siege sind erforderlich, will man der vierten Tabellenplatz verteidigen oder sogar noch verbessern.

Ähnlich sieht das auch der Trainer Jonas Kronseder. Im Vorgespräch sagte er: „Unser Ziel sollte sein, mindestens 4 Punkte aus beiden Spielen zu holen. Auch weil wir auswärts bisher nicht immer überzeugt haben. Ein Sieg in Friedrichshafen und in Mimmenhausen schauen was geht. Auf alle Fälle wollen wir den 4.Tabellenplatz verteidigen und vielleicht gelingt uns am Ende sogar noch der Sprung auf das Podest.“

Er wird die Mannschaft allerdings an diesem Wochenende nicht coachen können, weil für ihn und seine Familie eine schon länger geplante Reise ansteht. Co-Trainer Robin Schade wird deshalb an der Seitenlinie stehen und dort wohl auch von Routinier Hannes Maisch unterstützt werden.

Beide Spiele können im Livestream auf www.sportdeutschland.tv verfolgt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT