Blue Volleys haben Blut geleckt

0
215
So sehen Sieger aus. Foto: Blue Volleys/wm

Gotha (red/wm, 28. Januar). Eine Woche nach dem Überraschungscoup beim zuvor noch ungeschlagenen TSV Mimmenhausen sind die Blue Volleys bereit, um auch beim Tabellenvierten TV/DJK Hammelburg der 2. Bundesliga Süd Punkte zu holen.

Laut Trainer Jonas Kronseder ist sein Team natürlich hochmotiviert, will möglichst nahtlos an die Leistung der Vorwoche anschließen, um so gegen Hammelburg einen weiteren Streich folgen zu lassen.

Beim kommenden Gegner bat Headcoach Cornel Closca nach zwei sehr erfolgreichen Jahren bei den Oberfranken zum Ende der Rückrunde darum, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufzulösen.

Seitdem ist der 30-jährige Philipp Fischer der neue verantwortliche Mann an der Seitenlinie. Nach zwei absolvierten Spielen ist seine Bilanz ausgeglichen. Einem 3:0-Sieg gegen Kriftel folgte am vergangenen Spieltag eine 1:3-Niederlage in Grafing. Zu früh also zu sagen, ob und wie er die Hammelburger weiterhin ganz oben in der Tabelle etablieren kann. Zumal der TV zuletzt mehrere Ausfälle wichtiger Stammspieler vermelden musste.

Aber selbst das eventuelle Fehlen wichtiger Spieler sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Kader trotzdem noch sehr viel individuelle Klasse steckt.

Da es aber ohnehin die Maxime von Gothas Trainer Kronseder ist, sich weniger auf den Gegner, sondern vielmehr auf das eigene Spiel und die eigenen Stärken zu konzentrieren, wird man etwaige Ausfälle beim Gastgeber kaum in die Spielplanung einbeziehen und vielmehr dem zuletzt verbesserten Aufschlag, dem variablen Spielaufbau und der eigenen Blockstärke vertrauen.

Die Stärke der Hammelburger mussten die Gothaer im Hinspiel zur Kenntnis nehmen. Zuhause verlor man damals recht deutlich mit 1:3.

Auch in der Vorsaison gab es zwei Niederlagen für die Thüringer, wobei diese allerdings beim knappen 2:3 in Hammelburg kurz vor einer Überraschung standen.

Doch diesmal soll das anders werden, zumal man mit einem Drei-Punkte Sieg in der Tabelle sogar am Konkurrenten vorbeiziehen könnte. Der Sieg beim Tabellenführer Mimmenhausen hat sicherlich auch bei der Konkurrenz ein Achtungszeichen gesetzt. An guten Tagen können die Blue Volleys jedes Team der Liga schlagen.

Und so hofft man im Gothaer Lager darauf, einen solchen Tag auch am Sonnabend im äußersten Nordwest-Zipfel Bayerns zu haben.

Das Begegnung der Blue Volley beginnt am Sonnabend um 18 Uhr und wird auch wieder im Livestream auf www.sporttotal.tv übertragen.

Gothas Volleyballanhänger sollten sich jedenfalls das Spiel nicht entgehen lassen!

 

 

H&H Makler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT