Blue Volleys vor Derby-Kracher  

0
96
Volleyballclub Gotha.

Gotha (wm, 25. November). In der 2. Volleyball-Bundesliga empfangen die Blue Volleys Gotha am Sonnabend in einem Ostderby den Dentalservice Gust VC Dresden. Das Spiel in der Ernestiner-Sporthalle beginnt um 19 Uhr.

Es ist mal wieder Derbyzeit und damit Hochspannung für die Volleyballer des VC Gotha angesagt. Mit dem Tabellen-Neunten aus Sachsen kommt ein ernst zu nehmender Gegner. Denn die Tatsache, dass der VC Dresden bisher erst vier seiner zehn Saisonspiele gewinnen konnte, darf nicht über dessen Spielstärke hinwegtäuschen. Zum einen ist die Liste der Verletzten der Gäste mittlerweile wesentlich kürzer geworden und zum anderen zeigt die Formkurve deutlich nach oben. Das mussten am vergangenen Wochenende auch die Freiburger erfahren, die in Dresden recht klar mit 1:3 verloren.

Die Mannschaft aus der sächsischen Hauptstadt ist eine Mischung aus jungen Spielern, etliche davon aus dem eigenen Nachwuchs, und einigen gestandenen Akteuren, wie Libero Martin Kroß und Mittelblocker Christian Heymann, die als Korsettstangen fungieren und bereits in der Dresdner 1. Bundesliga-Zeit zum Kader gehörten.

Insbesondere die Mitte ist mit Heymann und dem aktuellen Juniorennationalspieler und Teilnehmer an der letztjährigen U19 WM im Iran Karl-Lennart Klehm hervorragend besetzt.
Deren Schnellangriffe zu unterbinden oder zu entschärfen wird eine wichtige Aufgabe für die Hausherren werden.

Die Gothaer wollen natürlich ihre Siegesserie in eigener Halle fortsetzen und auch im siebten Heimspiel der laufenden Saison ungeschlagen bleiben.

Beide Kontrahenten standen sich zuletzt im Oktober im  Regionalpokal-Finale gegenüber. Damals behielten die Thüringer in Dresden mit 3:2 die Oberhand, mussten für den Sieg aber schwer kämpfen.

Einen harten Kampf erwartet Gothas Trainer Jonas Kronseder auch diesmal. „Viel hängt bei diesen beiden Mannschaften von der Tagesform ab, weil Formschwankungen bei beiden im Saisonverlauf dazu gehörten. Ich bin aber zuversichtlich, dass unsere Heimspielserie hält. Es wäre toll, wenn uns trotz der derzeitigen Umstände dabei viele Zuschauer in der Halle unterstützen“, zeigt er sich vor dem Spiel vorsichtig optimistisch.

Am Sonnabend wieder dabei sein wird Tomasz Gorski, der gegen Kriftel fehlte. Leider wird aber Erik Niederlücke voraussichtlich auch diesmal noch verletzt ausfallen.

Auch vor diesem Heimspiel haben die Verantwortlichen beim VC Gotha alles dafür getan, dass möglichst viele Volleyballanhänger vor Ort live dabei sein können und die Sicherheit in Corona-Zeiten dennoch gewährleistet ist.

Deshalb wird diese Begegnung nach der 2-G+ Regel durchgeführt. Geimpfte und Genesene müssen am Einlass  einen tagesaktuellen Negativtest vorweisen.

Zusätzlich bietet der VC Gotha aber auch noch die Testung nach dem Vieraugen-Prinzip beim Einlass an. Entweder bringen die Besucher hierfür einen eigenen Test mit oder sie können diesen für kleines Geld auch vor Ort erwerben.

Da die Testung erfahrungsgemäß etwas Zeit erfordert, ist der Einlass in die Halle schon ab 17.30 Uhr möglich. Der Verein bitte seine Zuschauer deshalb um frühzeitiges Erscheinen, um längere Wartezeiten zu vermeiden.

Darüber hinaus besteht natürlich auch an diesem Abend die Möglichkeit, das Spiel im Livestream auf www.sportdeutschland.tv zu verfolgen.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT