Derbyzeit für Blue Volleys

0
323
Es half vielleicht, dass "Oscar am Freitag" bei der Spielankündigung aufs angejahrte Sieger-Foto setzte... Archivfoto: VC Gotha

Gotha (red/wm, 2. Oktober). Die Blue Volleys Gotha empfangen heute um 19 Uhr die L.E. Volleys aus Leipzig und schon eine Woche später den GSVE Delitzsch zu mitteldeutschen Derbys in der Ernestiner-Sporthalle.

Wenn es nach drei Spieltagen in der 2. Bundesliga Süd eine Tendenz zu erkennen gibt, dann die, dass es keine gibt. Vielmehr gab es schon etliche überraschende Resultate zu verzeichnen und mit Karlsruhe nur ein Team, das bisher ohne Niederlage blieb. Und so ist zu erwarten, dass es in dieser Spielzeit ausgeglichen zu gehen wird, wie lange nicht mehr.

Auch der kommende Gegner der Blue Volleys, die L.E. Volleys ist entsprechend schwer einzuschätzen. Eine knappe 2:3-Heimniederlage gegen Hammelburg und ein 3:1-Erfolg ebenfalls zu Hause gegen Freiburg geben aber einen Hinweis darauf, dass die Leipziger ein sehr ernst zu nehmender Kontrahent sein werden.

Mit dem erfahrenen Kapitän Warsawski und den beiden Außen/Annahmespielern Menzel und Deutloff sind die Sachsen im Angriff gut besetzt. Hinzu kommen mit dem 2,03 Meter großen Lüddemann, der früher beim VCO Berlin aktiv war, oder dem Zuspieler Jahn interessante Neuverpflichtungen.

Für den Gastgeber geht es in den beiden anstehenden Heimspielen darum, keine weiteren Punktverluste hinzunehmen. Angesichts der Ausgeglichenheit der Liga darf man vor allem zu Hause wenig liegen lassen, will man nicht frühzeitig die Saisonziele aus den Augen verlieren. Hinzu kommt der Derby-Charakter beider Partien, der sowohl zusätzliche Motivation als auch nervlichen Ballast mit sich bringen kann. Für Spannung dürfte also gesorgt sein.

Auch für Trainer Jonas Kronseder ist die Zielstellung klar. „Wir wollen die drei Punkte in Gotha behalten.“

Die Blue Volleys können bis auf den verletzten Mittelblocker Felix Lesche auf alle Spieler zurückgreifen. Ein Fragezeichen gibt es aber noch bei Kapitän Christoph Aßmann, bei dem sich nach dem letzten Spieltag erneut die Patellasehne gereizt zeigt.

Beim VC Gotha hofft man, dass nach dem noch etwas verhaltenen Besuch am ersten Heimspieltag diesmal deutlich mehr Zuschauer den Weg in die Ernestiner-Sporthalle finden, um die Mannschaft zu unterstützen.

Da sich wegen der geltenden 3-G-Regel und deren notwendiger Überprüfung geringe Wartezeiten am Eingang entstehen können, ist rechtzeitiges Erscheinen von Vorteil.

Das Spiel wird um 19 Uhr angepfiffen und kann auch wieder im Livestream auf www.sportdeutschland.tv verfolgt werden. Einen entsprechenden Link finden Interessierte auch auf der Homepage der Blue Volleys Gotha.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT