Freunde des Gothaer Schloss-Meetings: Ende mit Spende für den Nachwuchs

0
246
Auch die Talente des LV Gothaer Land e. V. bekamen einen Scheck in Höhe von 2.100 Euro. Foto: Wolfgang Gleichmar

Gotha (red/wg, 20. Juli). Alles hat ein Ende… – seit vier Jahren ist das Gothaer Schloss-Meeting Geschichte und seit wenigen Tagen auch der Verein, der hinter diesem originären Sportereignis stand. Die Mitglieder der Freunde des Gothaer Schloss-Meetings e. V. hatten den Wettkampf seit 1998 20 mal organisiert, letztmalig 2017. Anfang Juli wurde der Verein offiziell aus dem Vereinsregister gelöscht.

„Unser Kugelstoß-Event war eines der ersten Spezial-Meetings überhaupt vor einer historischen Kulisse: Es war bei den Sportlern äußerst beliebt, hat Maßstäbe gesetzt und zugleich weit über die Landesgrenzen hinaus beste Werbung für die Sportstadt Gotha gemacht“, sagen Andy Dittmar und Wolfgang Gleichmar, die beiden Erfinder des Meetings, unisono. Für diese Verdienste wurde der Verein im Jahr 2017 bei der Stadtwerke Gotha Sportlerehrung mit dem Sonderpreis des Oberbürgermeisters und bei der Sportgala mit dem Ehrenpreis des Landrates ausgezeichnet.

„Vielen Athleten ist das Schloss-Meeting noch immer in bester Erinnerung, weil sie bei uns stets im Mittelpunkt standen und sich wirklich alles an den Sportlern ausgerichtet hat – das gibt’s in unserer Sportart nicht so oft“, sagt Andy Dittmar, der viele Kontakte pflegt und deshalb nach wie vor sehr gut vernetzt ist in der „Kugelstoß-Community“.

Obwohl der Schlussstrich im Jahr 2017 getreu dem Motto „Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören“ gezogen wurde, kommt das Beste nun ganz zum Schluss: nach Abwicklung aller Formalitäten. Denn der Verein hatte sich bereits bei der Gründung auf die Fahnen – also in die Satzung – geschrieben, dass nach der Auflösung sämtliche Gelder für die Förderung der Nachwuchsarbeit in Gothaer Sportvereinen zur Verfügung gestellt werden. Unterm Strich waren das zum Zeitpunkt der Liquidation immerhin 4.200 Euro.

Deshalb konnten Talente des LV Gothaer Land e. V. und von Basketball in Gotha e. V. (Foto: Wolfgang Gleichmar) dieser Tage jeweils einen Scheck in Höhe von 2.100 Euro entgegennehmen.

Was bleibt bei den Mitgliedern des aufgelösten Vereins? Erstens Dankbarkeit für eine gute Zeit und die großartige Unterstützung von sehr vielen Seiten. Zweitens ein tolles Gefühl, dass am Ende der Sportnachwuchs der Stadt profitiert. Und drittens auch ein wenig Stolz darauf, dass dieses Meeting über viele Jahre gezeigt hat, was in Gotha auch auf sportlichem Terrain möglich ist, wenn sich viele gemeinsam aus Spaß an der Freude ins Zeug legen!

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT