FSV Judoka räumen bei U15-Landesmeisterschaft ab

0
782
Kevin Bakseev, Nelly Giebler, Josephine Bastek, Eillen Bastek, Valentin Pahlke, René Stichling, Michael Bakseev, Benjamin Sandow, Mattis Faulstich, Tina Schuchhardt, Pauline Hammer, Tobias Tejkl. Foto: Tobias Tejkl

Am Ende der U15-Landesmeisterschaft in Schmölln mussten sich dich Judoka vom FSV 1950 Gotha erst einmal kneifen, um zu realisieren, dass sie die sieben Landesmeistertitel soeben nicht im Traum sondern in der Wirklichkeit erkämpft hatten. Den Anfang eines wirklich traumhaften Ergebnisses machte Pauline Hammer, die in der leichtesten Gewichtsklasse bis 33 Kilogramm Landesmeisterin wurde.

Dann ging es Schlag auf Schlag, die 40-Kilo-Klasse gewann Nelly Giebler in einem spannenden Finale gegen Miu Richter vom JC Jena. Beim letzten Aufeinandertreffen unterlag die Gothaerin knapp. Bis 48 Kilogramm verteidigte Tina Schuchhardt unangefochten ihren Landesmeistertitel. Auch in den nächsten beiden Gewichtsklassen gingen die Titel an den FSV 1950 Gotha. Josephine Bastek (-52 kg) und Eileen Bastek (-57 kg) holten jeweils Gold. Eileen, die jüngere der beiden Bastek Schwestern, konnte zudem ihren Titel von 2017 verteidigen. Nell Böhnhardt, die den FSV in der Klasse bis 44 Kilogramm vertrat, fehlten in einer starken Konkurrenz noch die Mittel und die Erfahrung, um ganz vorne mitzukämpfen. Den nötigen Biss bringt sie mit, konstatiert Trainer Tobias Tejkl.

Bei den U15-Jungen lief es auch gut. In einigen Gewichtsklassen war man sogar doppelt aufgestellt und brachte gleich zwei Gothaer Sportler in die Medaillenränge. So konnte Kevin Bakseev souverän die 55-er Klasse gewinnen. Benjamin Sandow erkämpfte sich zudem ein Bronzemedaille in dieser Kategorie. Die beiden Gothaer Mattis Faulstich und Michael Bakseev trafen gleich in ersten Kampf der Gewichtsklasse bis 37 Kilogramm aufeinander. Michael Bakseev setzte sich, wie auch in seinen folgenden Kämpfen durch und wurde am Ende verdient Landesmeister. Sein Vereinskamerad belegte Platz drei. Ebenfalls Bronze konnte René Stichling in der Klasse bis 40 Kilogramm erkämpfen. Björn Voß traf gleich in seinen beiden ersten Kämpfen der gleichen Gewichtsklasse auf die spätere Nummer eins und zwei und schied leider vorzeitig aus.

Für ein spannendes Finale sorgte Valentin Pahlke. Im letzten Kampf der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm musste er gegen den Eisenacher Kevin Busik antreten. Gothas Mittelgewichtler hielt lange dagegen, sodass der Kampf in die Verlängerung ging. Dort hatte sein Eisenacher Rivale den längeren Atem und konnte letztendlich das Finale für sich entscheiden. Die Silbermedaille von Valentin Pahlke war 11 Medaille, die die FSV Judoka erkämpfen konnten. Mit diesem in der Vereinsgeschichte einmaligen Ergebnis führte man zugleich den Medaillenspiegel mit einem Riesenabstand zur Konkurrenz an. Alle Medaillengewinner dürfen nun zur Mitteldeutschen Meisterschaft fahren, die in zwei Wochen erneut in der Ostthüringenhalle in Schmölln stattfinden wird.

 

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT