Schlittenhunde-Wagenrennen in Mühlberg ohne Publikum

0
317

Mühlberg (red/sm, 26. November). Das 7. Internationale Schlittenhunde-Wagenrennen in Mühlberg/Drei Gleichen findet am 4. und 5. Dezember trotz der aktuell äußerst angespannten Coronalage im Freistaat Thüringen statt. Das teilte der Schlittenhundesportclub Thüringen e. V. (SSCT) mit.

„Die entsprechenden positiven Signale haben wir vom Gesundheitsamt des Landkreises Gotha bekommen – wenngleich versehen mit dem obligatorischen Hinweis, dass angesichts einer sehr dynamischen Infektionslage kurzfristige Änderungen nach wie vor möglich sind“, berichtete Pressesprecher Sascha Mönch.

Das sei insbesondere erfreulich, weil der SSCT sich auch um die Ausrichtung der Dryland-WM der World Sleddog Association (WSA – Weltdachverband für Musher mit reinrassigen nordischen Schlittenhunden) im nächsten Jahr bewirbt.

Nachdem das Rennen in Mühlberg 2020 coronabedingt ausfallen musste, wäre eine Austragung der WM ohne wenigstens einen solchen Probelauf im Jahr zuvor kaum vorstellbar gewesen.

Rennen ohne Zuschauer
Ein Wermutstropfen: Zuschauer sind zum Rennen nicht zugelassen. „Wir wissen um die besondere Verantwortung, die wir mit der Ausrichtung des Rennens unter den aktuellen Umständen übernommen haben“, so die Vereinsvorsitzende und Rennleiterin Anke Schiller-Mönch. „Nicht umsonst hatten wir bereits vor der Beschlussfassung der aktuellen Corona-Verordnung eine Ausrichtung unter 2G-plus-Regularien in unserem Hygienekonzept verankert. Gleichwohl freuen wir uns über die Chance, unseren Sportlern und Hunden die so lange vermisste Rennpraxis bieten zu können.“

Aktuell haben für das Rennen 140 Starter (darunter elf Sportler des SSCT) gemeldet – und das in (fast) allen Klassen, die der Schlitten- und Zughundesport aktuell zu bieten hat; also vom Canicrosser (Läufer mit Hund) über Bikejörer und Scooter bis hin zum großen Acht-Hunde-Gespann vor dem Trainingswagen.

Für eine ansprechende Konkurrenz auf den durchaus selektiven Strecken rund um den Golfplatz Mühlberg ist also gesorgt; für viele der Starter geht es in Mühlberg auch noch um Quali-Punkte für internationale Wettkämpfe – wie etwa die diversen WM-Rennen im anstehenden Winter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT