Morgen ist „Tag des Waldes“

0
176
Die Faltblätter zum Download. Bildschirmfoto der Homepage des Umweltministeriums/OaF

Erfurt/Gotha (red, 20. März). Den „Tag des Waldes“ feiert man jedes Jahr am 21. März.

2021 lädt deshalb Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund zum Entdecken der Thüringer Urwaldpfade ein.

Dafür steht ein neues Karten-Set zur Verfügung. Es ist als Sammelmappe kostenlos in den Verwaltungen der Nationalen Naturlandschaften erhältlich und man kann Faltmappen von der Homepage des Thüringer Umweltministeriums herunterladen.

Elf „Wege in die Urwälder von morgen“ gibt es schon. Nun öffnen vier weitere bis Mai.

Dazu erklärt Umweltministerin Siegesmund: „Natur tut gut, gerade in diesen Zeiten. Die Urwälder von morgen sind Orte der Erholung und Inspiration – und wir können sie mit den neuen Karten noch besser entdecken und erkunden. Entlang dieser Pfade dürfen Bäume richtig alt werden, der Wald kann wild wachsen. Die Urwaldpfade verbinden Naturerlebnis und Umweltbildung mit sanftem Tourismus und nachhaltiger Regionalentwicklung.“

Die Thüringer Urwaldpfade werden vom WWF Deutschland in Kooperation mit dem Naturkundemuseum Erfurt realisiert.

Sie werden aus Mitteln der EU über das Förderprogramm zur Entwicklung von Natur und Landschaft und dem Thüringer Umweltministeriums finanziert.

Zum Hintergrund:
Wälder, die nicht forstwirtschaftlich genutzt werden, sind in Deutschland selten – in Thüringen sind dafür fünf Prozent der Gesamtwaldfläche vorgesehen.
Die Besonderheit dieser Wälder ist, dass man in ihnen alle Waldentwicklungsphasen, von der Aufbau- bis zur Zerfallsphase, finden kann.
Insbesondere alte Baumriesen und Totholz gibt es kaum in bewirtschafteten Wäldern.
Doch gerade diese Lebensräume sind für die biologische Artenvielfalt und die Regenerationsfähigkeit des Waldes von großer Bedeutung.
„Urwälder von morgen“ – das sind Wälder, in denen die Natur wieder sich selbst überlassen wird.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT