WALTER Tigers Tübingen in Erfurt zu Gast

0
962

Am morgigen Dienstag empfangen die Rockets die WALTER Tigers Tübingen in der Messe Erfurt. Tip-Off ist 19:00 Uhr, Telekom Sport überträgt die Partie des 31. Spieltags wie üblich live. Die Hausherren laufen diesmal mit den Stadtwerken Erfurt als Trikotsponsor auf.

Das erste Mal trafen Tigers und Raketen im November in Tübingen aufeinander. Das Team von Head Coach Ivan Pavic konnte das Hinspiel mit 90:83 siegreich bestreiten. Überragender Akteur auf Seiten der Thüringer war damals Andreas Obst. Der A-Nationalspieler traf sieben aus acht Drei-Punkte-Würfen und führte seine Mannschaft mit 27 Punkten und zusätzlich 6 Rebounds an.

Routinier Sava Lesic will an den Erfolg in Tübingen anknüpfen: „Wir sind sehr motiviert und wollen im vorletzten Heimspiel unsere Fans jubeln lassen. Tübingen steht zwar ganz unten in der Tabelle, hat aber schon viele Gegner an den Rand einer Niederlage gebracht. Wir müssen dementsprechend gewarnt sein. Für uns geht es um sehr wichtige Punkte, um mit Bremerhaven gleichzuziehen.“

Bereits seit dem 28. Spieltag stehen die Schwaben nach einer turbulenten Saison als erster Absteiger fest, da auch eine rechnerische Rettung nicht mehr möglich ist. Nichtsdestotrotz haben die Tigers bereits gezeigt, dass sie ihre Gegner ärgern können. Oftmals mussten sich die Tübinger erst am Ende geschlagen geben, hielten über lange Strecken gut mit und setzten offensive Akzente.

Viele dieser Offensivaktionen laufen über Reggie Upshaw. Der US-Amerikaner zeigt in seiner ersten Profi-Saison sehr starke Leistungen, bei den Schwaben ist er Topscorer. Mit fast 40 Prozent getroffenen Würfen von der Dreierlinie ist der 23-jährige der zielsicherste Werfer im Team.

Angeführt wird die Mannschaft von Point Guard Jared Jordan, er spielt seine dritte Saison in Tübingen und gehört zu den besten Vorlagengebern der Liga, er bedient seine Mitspieler mit 6,3 Assists. Barry Stewart, auf der Position des Shooting Guards beheimatet, stellt die Defensive des Gegners mit seiner Wendigkeit oft vor Herausforderungen (10,8 Punkte).
Sid-Marlon Theis ist für viele Raketen kein Unbekannter, gemeinsam mit Johannes Richter und Andreas Obst spielte der Forward im vergangenen Sommer bei der Universiade in Taipeh. Der 24-jährige ist variabel einsetzbar, spielte zuletzt oftmals als Center und wusste auf der ungewohnten Position zu überzeugen.

Head Coach Ivan Pavic erwartet eine konzentrierte Leistung seiner Mannschaft: „Tübingen hat in dieser Saison öfter gezeigt, dass sie ihre Gegner offensiv unter Druck setzen können. Wir müssen deshalb von Anfang an aufmerksam agieren und unsere Fehlerquote aus den letzten Spielen minimieren.“

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT