Bodelschwingh-Hof Mechterstädt eröffnet neue Wohnanlage

0
898
Bildschirmfoto: Homepage der Diakonie Gotha

Friedrichroda (red/as, 18. Oktober). Für 3,8 Mio. Euro hat der Bodelschwingh-Hof Mechterstädt e .V. in Friedrichrodas Otto-Jäger-Straße eine neue Wohnanlage eröffnet.

In einem Neubau gibt es zwölf barrierefreie und rollstuhlgerechte Wohnungen. Dort leben erwachsene Menschen mit Behinderung bzw. Betreuungsbedarf, die in dem Haus trotz ihrer Einschränkungen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben führen.

Im zweiten Neubau auf dem gleichen Gelände sind bereits die 13 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen des früheren Wohnheims „Villa Regenbogen“ in Schnepfenthal eingezogen.

Zudem befindet sich im neuen Domizil ein Teilhabezentrum. Es organisiert künftig personenbezogene Komplexleistungen wie das Erstellen eines Teilhabeplans. Es wird zunächst immer am Dienstag von 14 Uhr bis 15 Uhr besetzt sein. Ansprechpartner ist Patrick Walther (01520) 1671 272.

Teilhabezentren gibt es bereits in Gotha und Waltershausen. Sie begleiten Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen ambulant und sind auch Treffpunkt, um gemeinsam zu essen oder sich auszutauschen.

Der Freistaat Thüringen förderte das Projekt des Bodelschwingh-Hof Mechterstädt e .V. mit einem zinsfreien Baudarlehen in Höhe von 1.292.800 Euro und einem Baukostenzuschuss von 298.400 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT