AHORN Hotels & Resorts führen Schnelltests für Mitarbeiter ein

0
476
Schnelltests wie es z. B. die Ahorn Hotels & Resorts für ihr Personal nutzen, sollen ab 18. Januar auch für Schulabgangsklassen möglich sein. Foto: Ahorn Hotels & Resorts

Friedrichroda (red, 10. Dezember). Die Sicherheit der Gäste stehe bei der größten Familienhotelgruppe in Ostdeutschland an erster Stelle. Nach Plexiglas, Desinfektionsspender und Weiterem folgten Investitionen in sechsstelliger Höhe in kontaktlose Fiebermessgeräte als auch Raumluftfilter (Ionisatoren). Corona-Schnelltests der gesamten Hotelmitarbeiter werden der nächste Schritt, um das Thema Sicherheit auf eine weitere, höhere Ebene zu bringen, teilte das Unternehmen mit, das u. a. das Ahorn Berghotel in Friiedrichroda betreibt.

Derzeit sind alle sechs Hotels der Hotelgruppe aufgrund der behördlichen Auflagen geschlossen. Alle Hotels nutzen die Schließzeiten und optimieren Ihr Sicherheitskonzept, um den Sicherheitsstandard auf ein weiteres, höheres Level zu bringen. Mit der Wiedereröffnung der Hotels werden alle, insgesamt mehr als 750 Hotelmitarbeiter, per Corona-Schnelltest auf ihren Gesundheitszustand überprüft.

Zum 4. Januar wolle das AHORN Panorama Hotel Oberhof seine Türen wieder öffnen, um im Zuge des Biathlon Weltcups in Oberhof die Unterbringung der Sportler und Offiziellen sicherzustellen. Das 3-Sterne Superior Traditionshotel in Oberhof erwartet eine Vielzahl an Teilnehmern des Biathlon- als auch des Rennrodel-Welt-Cups. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für die Betreuung der Sportler im Hotel vorgesehen sind, werden am 3. Februar mit einem Schnelltest getestet. Nur wenn dieser negativ ausfällt, kann die Arbeit aufgenommen werden. Um den Sicherheitsstandard auch während der Öffnungstage weiter auf höchster Ebene zu halten, werden die Mitarbeiter(-innen) darüber hinaus regelmäßig zweimal wöchentlich getestet.

Zukünftig, wenn die Beherbergung zu touristischen Zwecken wieder aufgenommen werden kann, können sich auch Hotelgäste auf eigenen Wunsch nach Rücksprache und Terminvereinbarung im Hotel testen lassen. Die Kosten für den Schnelltest trägt dabei der Gast.

„Das Thema Sicherheit und Hygiene steht für uns als Gastgeber an erster Stelle, um unseren Gästen einen erholsamen Urlaub und unseren Mitarbeitern(-innen) einen sicheren Arbeitsplatz zu gewährleisten. Neben den Standardschutzmaßnahmen haben wir zusätzlich hohe Investitionen in kontaktlose Fiebermessgeräte und zahlreiche Ionisatoren zur Filterung der Raumluft getätigt“, sagt Michael Bob, als Eigentümer und Geschäftsführer der Hotelgruppe.

Für alle sechs Hotels und die Berliner Zentrale wurden annähernd 100.000 Euro in Luftfilteranlagen investiert, die die Ausbreitung von Partikeln und Organismen wie Coronaviren und Bakterien über die Luft reduzieren. Insgesamt 130 Stück in verschiedenen Leistungsstufen und Größen wurden in Restaurants, Tagungsräumen, öffentlichen Bereichen, Aufenthaltsräumen für Kinder sowie in Büros aufgestellt. Die Raumluft wird angesaugt, gefiltert und sauber in den Raum wieder abgegeben.

„Sobald wir unsere Hotels wieder öffnen können, werden wir zusätzlich Schnelltests für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter -pro Person zweimal wöchentlich- durchführen. Unser gesamtes Sicherheitskonzept setzt den Corona-Schutz auf ein besonders hohes Niveau, was uns betreffend Corona-Schutz sowohl für Gäste als auch für Mitarbeitende zu den führenden Hotels in Deutschland macht“, ergänzt Michael Bob.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT