Apfelstädt-BI bewirbt sich für Umweltpreis

0
259
Logo BI Apfelstädt

Apfelstädt (red, 21. Juni). Die Bürgerinitiative „Lebensraum Apfelstädt“ hat sich für den Umweltpreis des Landkreises Gotha 2022 beworben, der unter dem Motto „Nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen“ steht.

BI-Sprecher Rico Heinemann begründet dies damit, dass sich die 2020 gegründete Initiative aus Bürgern des Landkreises Gotha in den Gemeinden Nesse-Apfelstädt, Drei Gleichen und Georgenthal gemeindeübergreifend und mit den Bürgermeistern und den
Gemeinderäten um den Erhalt ihres Lebensraumes sorgt und kümmert.

„Durch die illegale Umleitung des Wassers durch die Westringkaskade und ein fehlerhaftes
Wassermanagement im Talsperrensystem wie auch einer Übernutzung der
Wasserressourcen durch die Thüringer Fernwasserversorgung – gedeckt durch das Thüringer Umweltministerium“ sei das bekannte Problem der austrocknenden Apfelstädt entstanden.

Die Mitwirkenden in der BI hätten durch Datenanalysen, Recherchen und
Beobachtungen, eine glaubwürdige und nachhaltige Dokumentation der Problematik erstellt. In vielen Stunden ihrer Freizeit seien Bürgerinformationen erstellt, Aufklärungsfilme gedreht und Bürgerversammlungen abgehalten worden. „Dies geschah und geschieht mit privaten Geldmitteln der Mitwirkenden wie auch den sehr großzügigen Spenden durch Bürger, Vereine und Firmen aus dem Landkreis Gotha, wie auch thüringenweit.“ Schätzungsweise seien ca. 30.000 Euro Privatmittel aufgewendet worden.

Dies zeige das übergeordnete Interesse der Bürger des Landkreises Gotha an der Problematik und unterstreiche den Rückhalt der Bürgerinitiative in der Bevölkerung, so Heinemann.

Ziel der BI sei es, in Zeiten des Klimawandels ein glaubwürdiges umweltpolitisches
Handeln der Landespolitik zu fordern: Das würde bedeuten, dass der Betrieb der Westringkaskade an das vorhandene Wasserangebot angepasst würde und das Talsperren-Management so zu ändern sei, dass dem Flussgebiet genügend Wasser zum Überleben bleibe.

„Selten hat es im Landkreis Gotha ein offenes Bündnis aus Bürgern gegeben, das sich so intensiv und mit Nachdruck, für den Erhalt ihren Lebensraum einsetzt“, erklärt Heinemann. Es wäre „Ein klares und deutliches Signal aus dem Landkreis“, würde der Bürgerinitiative „Lebensraum Apfelstädt“ den Umweltpreis zuerkannt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT