Die „Justinianische Pest“ – die erste verbürgte Pandemie

0
462
The plague of the Philistines at Ashdod. Oil painting by Pieter van Halen, 1661. Credit: Wellcome Collection. Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)

Gotha (red/spektrum.de, 22. Oktober). Die „Justinianische Pest“ gilt als erste Seuche, die pandemische Ausmaße annahm und einigermaßen gut dokumentiert ist.

Im Jahr 541 trat sie das erste Mal in Ägypten auf. Ein Jahr später grassierte sie in Konstantinopel: Die Pest wütete…

Versetzte sie dem Oströmischen Reich den Todesstoß – und ließ die Welt der Antike jäh enden? Der Beitrag auf Spektrum.de verrät es:
weiterlesen…

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT