Ein Kandidat, der nach Umfragen keine Mehrheit hat…

0
411

Berlin/Gotha (red, 12. April). Gerade vermelden die Nachrichtenagenturen, dass das CDU-Präsidium sich für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten entschieden hat. Das bestätigte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier am Montag nach einer Sitzung des Präsidiums in Berlin. Das Gremium habe Laschet ohne Ausnahme unterstützt, sagte Bouffier. Man habe aber keinen Beschluss gefasst – dies war auch nicht geplant. Die Vorstellung der CDU-Spitze sei es, eine gemeinsame Lösung mit der CSU in Wochenfrist hinzubekommen.

Bildschirmfoto: OaF

Laut „Süddeutscher Zeitung“ habe das CDU-Präsidium deutlich gemacht, dass man Laschet „für außergewöhnlich geeignet“ halte.

Eine völlig andere Sicht ergab der aktuelle ARD-DeutschlandTrends. Insbesondere bei Unions-Anhängern, aber auch bei der Gesamtheit aller Befragten, liegt Söder deutlich vor Armin Laschet. Umgekehrt hält eine deutliche Mehrheit Laschet für keinen guten Kanzlerkandidaten.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT