„Entdecke, wo Du lebst!“

0
231
Forschungsbibliothek Gotha, Ms. orient. A 1521, Bl. 39v-40r. Foto: FB Gotha

Gotha (red, 2. Juni). Seit 1. Januar ist die Residenzstadt Gotha Bestandteil des Welterberegion Wartburg Hainich e. V. Seither vereinen sich in diesem Verband mit Schloss Friedenstein, Wartburg und Hainich gleich drei UNESCO-Welterbestätten und verbinden Weltdokumentenerbe, Weltkulturerbe und Weltnaturerbe. Der 5. Juni rückt die Bedeutung und die Wirkung des weltweit bekannten Schutzinstruments für das Kultur- und Naturerbe in den Mittelpunkt.

Weltdokumentenerbe in Gotha
Eines der beiden Gothaer Weltdokumentenerbe, die arabische Handschrift „Kitāb al-Aqālīm/al-Masālik wa-‚l-mamālik“ des islamischen Gelehrten Abū Isḥāq Ibrāhīm b. Muḥammad al-Fārisī al-Karḫī al-Iṣṭaḫrī, ist noch bis zum 19. Juni 2022 in der Jubiläumsausstellung „Bücher bewegen“ zum 375-jährigen Bestehen der Forschungsbibliothek Gotha auf Schloss Friedenstein zu sehen (Foto).

Die Ausstellung geht der bewegten Geschichte der Forschungsbibliothek Gotha, der Herkunft der Bücher sowie Schreib- und Gedankenbewegungen ihrer Lesenden nach. Sie erzählt Gothaer Buch- und Bibliotheksgeschichte(n) von der Bibliotheksgründung 1647 bis in das 21. Jahrhundert, zeigt Kostbarkeiten und Kuriositäten, stellt den bibliothekarischen Alltag vor und widmet sich den Umbrüchen in der Bibliotheksgeschichte aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Entdeckungsreise im Hainich und durch die Wartburg
Der Welterberegion Wartburg Hainich e. V. lädt zudem anlässlich des UNESCO-Welterbetages am 5. Juni zu einer Entdeckungsreise durch die unberührte Natur und bedeutende Kultur der Welterberegion Wartburg Hainich ein. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

Nationalparkleiter Manfred Großmann führt an diesem besonderen Tag durch die seit 2011 als Weltnaturerbe ausgewiesene Fläche des Nationalparks Hainich. Um 9.30 Uhr geht es vom Wanderparkplatz Craulaer Kreuz aus auf dem Sperbersgrundweg durch die naturbelassenen Buchenwälder des Hainichs auf dem von beeindruckendem Totholz gesäumten Weg zum aussichtsreichen Wartburgblick. Nach kurzer Einkehr in der Hainichbaude bringt der Busshuttle die Teilnehmer zum UNESCO-Weltkulturerbe der Region – der Wartburg. Dort erwartet diese eine spannende Führung durch die historische Burganlage. Abschließend geht es per Busshuttle wieder zurück zum Wanderparkplatz Craulaer Kreuz. Treffpunkt ist am 5. Juni 2022 um 9.30 Uhr auf dem Wanderparkplatz Craulaer Kreuz. Für die Wanderung und Führung sollten insgesamt acht Stunden eingeplant werden. Die Entdeckungsreise kostet 10 Euro pro Person.

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT