Förderung für neues Café in Neudietendorf und weitere Projekte

0
687

Neudietendorf (red/24. Juli). Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt hat gestern an vier Projekte aus dem Landkreis Gotha Förderschecks aus dem LEADER-Förderprogramm der EU übergeben. Damit können die Projekte mit der Umsetzung starten.

So wird zum Beispiel in Neudietendorf direkt am Nessetal-Radweg ein Café entstehen. Die Projektträgerin, Heike Janetzko, berichtet, dass der denkmalgeschützte Drei-Seiten-Hof zum Wohn- und Kulturhof umgebaut wird. Hier entstehen acht neue Wohnungen und im Erdgeschoss das Café mit ca. 90 m² Fläche und ein Wintergarten, der auch für kleinere, kulturelle Veranstaltungen genutzt werden und sich als Treffpunkt von Jung und Alt, Einheimischen und Gästen der Region etablieren soll.

Beim Bau wird auf Energieeffizienz und umweltfreundliche Materialien wie Lehm geachtet. Mit den 54.866,58 Euro Förderung sollen ein Teil der Umbauarbeiten, die Inneneinrichtung, Gastronomiegeräte, Innen- und Außenbestuhlung finanziert werden. Am 1. August gibt es bereits die erste Veranstaltung für Kinder mit Eiswagen, Puppentheater und Spielen auf dem Dorfplatz Neudietendorf vor dem Café.

Der Heilklimatische Kurort Friedrichroda bekam 20.759,93 Euro für Heilklima-Liegen. Neben den wöchentlich angebotenen geführten Klimawanderungen durch die ausgebildeten Klimatherapeuten des Kur- und Tourismusamtes Friedrichroda sollen die Gäste auch eigenständig das Heilklima erleben. Dazu gehören neben der Wanderung auf den ausgewiesenen und zertifizierten Klimaterrainwege auch Ruhephasen, die bei den geführten Wanderungen im Klimapavillon Finsterbergen organisiert werden.  „Um diese Ruhepunkte im Stadtgebiet anzubieten, werden 23 Heilklima-Liegen an fünf Standorten in Friedrichroda und Finsterbergen errichtet“, erklärte Bürgermeister Thomas Klöppel.

In Tambach-Dietharz wird mit 9.873,50 Euro das touristische Angebot im digitalen Bereich qualitativ verbessert, indem ein Touch-Terminal am Haus des Gastes installiert wird. „Dadurch können sich die Gäste unabhängig von den Öffnungszeiten der Tourist-Information informieren und Buchungen vorzunehmen“, berichtet Bürgermeister Marco Schütz. Die Fördermittel für die Projekte werden von der RAG in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum in Gotha bereitgestellt.

Der Landkreis Gotha hatte ein Projekt zum Schutz und Erhalt von Insekten eingereicht. „Die Initiative dazu kam aus dem Umweltausschuss des Landkreises. Im Konzept soll untersucht werden, welche kommunalen Maßnahmen zur Förderung der Lebensraumbedingungen von Insekten auf kreiseigenen Liegenschaften umsetzbar und praktikabel sind“, berichtet Wolfgang Ortleb, Leiter der Umweltbehörde im Landratsamt Gotha. Es soll zudem geprüft werden, in welchen Bereichen der Landkreis bereits insektenfreundlich agiert und wo es Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Gleichzeitig soll das Konzept ein Handlungsleitfaden und Ideengeber für private Initiativen zum Insektenschutz sein.

 

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT