Lockdown bis 19. Februar: Nicht die Landesregierung informiert zuerst, sondern dpa

0
1595
Vor einer offiziellen Pressemitteilung zur Verlängerung des Lockdowns in Thüringen bis 19. März ist das in einer Meldung der Nachrichtenagentur dpa auf der Homepage des Freistaates zu lesen. Bildschirmfoto: OaF, 2. Februar, 18 Uhr

Gotha (red/ra, 2. Februar). Seltsame Wege geht derzeit die Thüringer Landesregierung bei der Information der Öffentlichkeit in Sachen Corona.
Da vermeldet die Homepage der Landesregierung um 14.21 Uhr (Bildschirmfoto) folgende Meldung der Nachrichtenagentur dpa:

„Erfurt (dpa/th) – Die Thüringer Landesregierung hat die im Freistaat geltenden Lockdown-Regeln um fünf Tage verlängert. Das Kabinett habe bei einer Sitzung am Dienstag beschlossen, die derzeit geltende Corona-Verordnung bis zum 19. Februar in Kraft zu lassen, sagte einer Sprecher der Landesregierung am Dienstag in Erfurt. Eine Sprecherin des Thüringer Gesundheitsministeriums erklärte, dass damit alle derzeit geltenden Lockdown-Regeln bis mindestens zu diesem Tag in Kraft blieben.“

Bildschirmfoto: OaF, 2. Februar, 18 Uhr

Diese dpa-Meldung kursiert seither, wurde unter anderem von Bayerischen Rundfunk und von n-tv aufgenommen (siehe Bildschirmfoto l.).

Eine offizielle Information der Landesregierung liegt selbst dreieinhalb Stunden nach der Übernahme der dpa-Meldung auf die offizielle Homepage des Freistaates nicht vor…

P.S. Günter Schabowski am 9. November 1989:
„Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich…“ (mehr dazu…)

MSB Kommunikation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT