Schlauer scheint: Statt Socken spezielles Spielzeug schenken…

0
471

Gotha (red, 29. November). Weihnachten naht mit Riesenschritten: Das „Fest der Liebe“ wird es zuweilen genannt. Mit viel Liebe, aber noch mehr Achtsamkeit sollte man(n und frau) wählen, was dann unter der Tanne liegt.

Kleine Hilfe von „Oscar am Freitag“ und Statista – so sieht die Hitliste der (un)beliebtesten Weihnachtsgeschenke aus.

Bei einer Umfrage des Handelsverbands Deutschland HDE haben 30 % (!) angegeben, dass sie einen Gutschein zum Verschenken kaufen möchten…

Das Weihnachtsgeschäft 2020 soll nach Prognose des Handelsverbandes wachsen. man rechne damit, dass die Umsätze um 1,2 % auf knapp 104 Milliarden Euro steigern könnten.

Mal sehen, ob der verschärfte Lockdown da nicht einen Strich durch die Rechnung macht iund stattdessen der Online-Handel obsiegt. Der soll selbst nach der HDE-Prognose um 20 % zulegen und dann über 17 Milliarden Euro Umsatz machen. Das wären ebensolche 17 % des gesamten Weihnachtsgeschäfts.

Apropos „Fest der Liebe“: Große Gewinner sind derzeit Portale wie Amorelie, Eis oder Orion

Thüringer Golf Club

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT