„Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach“ eröffnet Saison

1
600

Gotha (red/ms, 13. September). Mit einem außergewöhnlichen „BarockImPuls“-Konzert im traditionellen Ekhof-Theater auf Schloss Friedenstein eröffnet die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach am Freitag (16. September) um 19.30 Uhr ihre Konzert-Saison 2022/2023.

Der Artist in Residence der neuen Spielzeit, Valer Sabadus, gastiert mit dem Ensemble nuovo aspetto in Gotha. Auf dem Programm steht Musik von Francesco Bartolomeo Conti, Antonio Caldara und Johann Georg Reutter. Zu hören sind dabei Arien mit konzertierenden Instrumenten und Instrumentalmusik.

Für die Intendantin der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, Michaela Barchevitch, ist die Verpflichtung von Valer Sabadus als Artist in Residence der Spielzeit 2022/2023 ein großer Erfolg: „Es erfüllt mich mit Freude, mit Valer Sabadus einen weltweit gefeierten Countertenor für unsere Spielzeit gewonnen zu haben. Die Pflege der barocken Musiktradition Thüringens an deren geschichtsträchtigen historischen Orten gehört zur festen Identität der ,Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach‘. Mit unserem einzigartigen Barockorchester sowie Valer Sabadus und weiteren Künstlern wie beispielsweise Midori Seiler, Maurice Steger oder Michael Hofstetter werden wir erneut die faszinierenden Harmonien der Barockwelten erforschen und dabei auch einige Neuentdeckungen präsentieren.“

Ein Beleg dafür dürfte auch das Konzertprogramm am Freitag im Ekhof-Theater sein: Der vielleicht innovativste Komponist der Wiener Hofkapelle, Francesco Bartolomeo Conti, ist heute kein Unbekannter mehr. Zu Lebzeiten bearbeitete Johann Sebastian Bach seine Werke. In Programm im Ekhof-Theater stehen ausgewählte Kompositionen auf dem Programm: farbig instrumentierte Herzstücke aus Contis Opern und Oratorien, quasi die „Artischockenherzen“ seines Schaffens. Als solistische Instrumente treten Mandolino oder Theorbe, Chalumeau und Traversflöte, Harfe, Violoncello oder das Barytono hervor. Dazu erklingen einige seiner Instrumentalwerke, auch diese sind immer wieder überraschend instrumentiert.

Ergänzt wird das Programm mit Kompositionen von Contis Kollegen vom Wiener Hof Antonio Maria Bononcini, Georg Reutter, Antonio Caldara, und Luca Antonio Predieri, in denen zudem Salterio und Viola mit einem obligaten Part bedacht werden.

Ensemble nuovo aspetto mit Sabadus. Foto: ThPhil

Das Ensemble „nuovo aspetto“ hat dieses außergewöhnliche Repertoire wiederentdeckt, das zuvor unbeachtet in Bibliotheken schlummerte. Dies mag auch daran liegen, dass Instrumente wie das Baritono oder das hier zu zupfende Mandolino erst eigens für diese Programmidee angefertigt wurden.

Valer Sabadus wird mit seiner wunderschönen Sopranstimme die berückend schönen, wehmütigen, bisweilen heiteren oder virtuosen Arien zu Gehör und mitten ins Herz der Zuhörer bringen.

Karten für das Konzert gibt es online im Ticketshop Thüringen sowie im Ticket-Büro am Gothaer Hauptmarkt, der Gothaer Tourist-Information sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

 

MSB Kommunikation

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT