Gotha: Müllersweg wieder frei

0
298
Der Müllersweg ist wieder freigegeben. Foto: Stadtwerke Gotha

Gotha (red/se, 15. Dezember). Heute wurde der Müllersweg wieder für den Verkehr freigegeben.

Anlass für die Arbeiten ist der Bau der neuen Erdgas-Hochdruckleitung durch die Stadtwerke Gotha Netz. Sie ist Voraussetzung, um die Versorgung mit Fernwärme in Gotha voranzubringen.

Die zusätzlichen Kapazitäten im Gasnetz werden benötigt, um alle drei Gas-Motoren im Heizkraftwerk Breite Gasse mit einer Wärmeleistung von je 1.050 Kilowatt und je 999 Kilowatt elektrischer Leistung betreiben zu können. Nur so kann auch der Ausbau des Fernwärmenetzes voranschreiten.

Auch wurde hier gleich an eine mögliche künftige Versorgung mit Wasserstoff gedacht: Die neue Leitung ist sowohl für den Betrieb mit Erdgas als auch für Wasserstoff geeignet. „Mit dem Abschluss dieses Bauabschnittes sind wir hier einen großen Schritt vorangekommen. Mit der neuen Leitung tragen wir zur Versorgungssicherheit für die kommenden Jahrzehnte bei“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Detlef Mölter.

Die neue Gas-Hochdruckleitung ist rund 6,1 Kilometer lang und reicht von der Gasdruckregelstation Gotha-Ost (Kindleber Straße) bis zum Heizkraftwerk Breite Gasse. Der Abschnitt im Müllersweg hat eine Länge von 930 Metern und bildet damit eine wesentliche Etappe.

Neben dem Bau der neuen Gas-Hochdruckleitung wurden auch zwölf Freileitungsmasten abgebaut und die Mittelspannungskabel unter der Erde verlegt.

Schon im Vorfeld hatten sich der Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden, die Thüringer Netkom GmbH sowie die Stadtwerke Gotha Netz GmbH außerdem darauf geeinigt, im Rahmen der Baumaßnahme Leerrohre zu verlegen, zum Beispiel für den zukünftigen Ausbau des Glasfasernetzes. „Es war uns wichtig, gleich alle Arbeiten im Müllersweg für die nächsten Jahrzehnte abzuschließen, um die Bürgerinnen und Bürger so wenig wie möglich einzuschränken“, sagte Gothas OB Knut Kreuch.

Fliesenstudio Arnold

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT