Jens Seeber will Landrat werden

Der Kreisvorsitzende Jens Panse gratulierte Jens Seeber zur Wahl als FDP-Landratskandidat. Foto: Mike Wündsch

„Gestalten, statt nur verwalten“ – das ist das Credo von Jens Seeber, der am Donnerstagabend (11. Januar) im Hotelrestaurant „Alte Sternwarte“ in Gotha von der Kreismitgliederversammlung bei nur einer Enthaltung zum Landratskandidaten der FDP gewählt wurde. Der Bürger müsse als Kunde behandelt werden. Das bedeute weniger Bürokratie bei Genehmigungsverfahren, bürgerfreundliche Öffnungszeiten und die Nutzung der Möglichkeiten digitaler Verwaltung. „Warum kann man nicht auch wie in Erfurt die Zulassungsstelle am Samstag öffnen“, regt Seeber an. Als Servicestelle für Bürger soll die Verbraucherberatung beim Landratsamt wiederbelebt werden.

Zur Verbesserung der Müllentsorgung wollen die Liberalen die bislang üblichen Säcke durch gelbe Tonnen ersetzen. Bei der Wirtschaftsförderung müsse sich der Landkreis aktiv engagieren und auch bestehende Firmen in Fragen der Berufsausbildung, Fachkräftegewinnung und bei der Firmennachfolge unterstützen. Der 45-jährige Ortsteilbürgermeister von Leina ist überzeugter Kommunalpolitiker und möchte sich vor allem für den Erhalt eines lebenswerten ländlichen Raums einsetzen. Deshalb steht für ihn die Sicherung der ärztlichen Versorgung und des ÖPNV mit bedarfsgerechten Halten im Fokus.

Der Landkreis Gotha gehöre zu den wirtschaftlich starken und leistungsfähigen Landkreisen in Thüringen, sagte der Kreisvorsitzende Jens Panse. Konrad Gießmann habe einen guten Job als Landrat gemacht, deshalb habe man ihn bei der letzten Wahl auch unterstützt. Mit dem Ausscheiden des Amtsinhabers würden die Karten aber neu gemischt. Man wolle dem Wähler eine bürgerliche Alternative bieten. Jens Seeber sei ein bodenständiger Kommunalpolitiker, der weiß wo den Menschen der Schuh drückt.

Zum Auftakt der Mitgliederversammlung wurde Helmut Deubner aus Friedrichroda für 50 Jahre Mitgliedschaft in der FDP geehrt. Der stellvertretende Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gerald Ullrich überreichte die Medaille und gratulierte für den Landesverband. Die Gothaer Liberalen stellten als erster Kreisverband der FDP einen Landratskandidaten auf und wählten ihre Vertreter zur Landesvertreterversammlung, die über die Kandidatenliste zur nächsten Landtagswahl entscheiden wird. Zu den sieben Vertretern zählt auch der stellvertretende Kreisvorsitzende von Erfurt und Oberbürgermeisterkandidat Marko Enke, der in Mühlberg wohnt. „Mit ihm, dem Landratskandidaten Jens Seeber und dem dem Bürgermeisterkandidaten in Waltershausen Christian Döbel, sind die Liberalen des Kreises Gotha bei den Kommunalwahlen stark vertreten“, freut sich der Kreisvorsitzende.

The Londoner - Gotha

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT