Die Enttäuschung ist riesig!

0
1333

Die Enttäuschung ist riesig. In einem wirklich dramatischen Spiel unterlagen am Sonntag Abend die Oettinger Rockets Goha bei der SSV Lok Bernau mit 80:84 (20:26; 21:22, 20:22, 19:14) und stehen damit als Absteiger aus der 2. Bundesliga fest. Die Brandenburger hatten den Grundstein zum Erfolg eine Woche zuvor beim 97:75-Sieg gelegt.

 Dennoch: Die Rockets traten in Bernau ganz anders auf als eine Woche zuvor. Schließlich ging es in der Tat um Alles oder nichts. Nur ein Sieg hätte den Kampf um den Abstieg um ein Spiel verlängert…

 Bei hohem Tempo trafen die Rockets zu nächst nicht so gut – und gingen mit einem 20:26-Rückstand nach dem 1. Viertel in die erste Pause. Bis dahin sorgten albert Kuppe mit seinen Distanzwürfen und Jason Boucher mit erfolgreichen Ausflügen unter den Korb immer wieder dafür, dass die Gäste nicht zu sehr in Rückstand gerieten.

 Zudem die Rockets im 2. Viertel weiter aufdrehten – und kurzzeitig gar mit 33:32 führten. Dennoch: Zur Halbzeit lagen die Rockets wieder hinten – diesmal stand es nach zwei Vierteln 41:48 aus Gothaer Sicht.

 Im dritten Viertel schein beim 60.47 für Bernau die Vorentscheidung gefallen zu sein, zumal nur Kuppe und Boucher mit Treffgenauigkeit überzeugten.

Im letzten Abschnitt reagierten die Rockets – und schnitten ihr Spiel auf Bucher zu. Punkt um Punkt kamen die Rockets heran – und schafften beim 72:72 den Ausgleich. Die Gothaer ließen nicht nach, hatten aber in der entscheidenden Phase auch kein Glück. So etwa, als Bouchers Dreier-Wurfball vom Ring zurück prallt. Am Ende unterliegt Gotha mit 80:84 – das Aus nach einer Saison in der 2. Bundsliga…

 Die Enttäuschung ist riesig…

Publiziert: 21. März 2011, 10.24 Uhr