Aus dem Polizeibericht vm 11. Oktober

0
285
Foto: msb Kommunikation

Streithähne provozierten Großeinsatz
Gotha. Mit einem größeren Aufgebot rückte in der Nacht zum Samstag die Polizei in die Gothaer Innenstadt aus. Laut ersten Meldungen sollten sich hier mehrere Personen in einer Bar prügeln. Als die Polizei vor Ort war, konnte kein prügelnder „Mob“ festgestellt werden. Vielmehr lokalisierten die Polizisten zwei Streithähne, die sich 10 Minuten zuvor in die Haare gekommen waren und sich gegenseitig leicht verletzt hatten. Gegen beide alkoholisierten Personen im Alter von 31 und 43 Jahren wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Räder aus Keller geklaut
Gotha. In der Nacht auf Samstag kamen in Gotha Am Schafrasen 10 aus einem Gemeinschaftskeller zwei Fahrräder weg. Gestohlen wurden ein gelbes Mountainbike sowie ein grün-rosa Kinderfahrrad. Die oder die Täter beschädigten dabei die sonst verschlossene Kellertür nicht. Der Zeitwert der Fahrräder beträgt knapp 300 EUR. Die Polizei sucht Zeugen, welche Hinweise zur Klärung des Diebstahls geben können. Telefonnummer 03621 781503, Aktenzeichen 0238137/2020.

Wutanfall mit Spätfolgen
Waltershausen. Ein 20-jähriger Waltershäuser schlug am Freitag gegen 17 Uhr aus heiterem Himmel an einem Geschäft im Stadtgraben ein Schaufenster mit der bloßen Faust ein. Dabei verletzte er sich. Der erheblich alkoholisierte junge Mann wurde ins Klinikum eingeliefert und dort von Polizeibeamten zum Sachverhalt befragt. Dies schien ihm nicht zu gefallen und er trat nach den Beamten. Die Beamten fixierten den jungen Mann, bis er sich beruhigte. Neben dem verursachten Schaden von ca. 100 Euro hat sich der 20-Jährige nun zwei Strafverfahren an der Backe.

Merkwürdiger Unfall auf der B 88
Ohrdruf. Am Freitag ereignete sich gegen 22.15 Uhr auf der B 88 in Ohrdruf ein Verkehrsunfall, den die Leidtragenden so schnell nicht vergessen werden: Ein 64-jähriger Renault-Fahrer wollte die B 88 von der Scherershüttenstraße her zur Scherershütte queren, als plötzlich scheinbar aus dem Nichts ein anderes Fahrzeug mit seinem an der Front kollidierte. So schnell es da war, war es auch wieder weg. Es soll dann ca. 200 m weiter in Richtung Gotha gehalten haben. Der Fahrer sei ausgestiegen und in Richtung der Unfallstelle gelaufen. Dann habe der Fahrer es sich anders überlegt und sei davon gefahren. Mehr als ein dunkles Fahrzeug war für den 64-Jährigen nicht erkennbar. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Die Polizei sucht im Zusammenhang mit dieser Unfallflucht Zeugen, die Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug oder gar dem Unfallfahrer geben können (Tel.: 03621 781503, Aktenzeichen 0237718/2020).

Regenasse Kurve mit Tücken
Waltershausen. Eine 59-jährige Frau fuhr am Freitag mit ihrem Skoda Fabia um 15 Uhr auf der Ortsverbindung von Waltershausen in Richtung Langenhain. Bei regnerischer Witterung verlor sie in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der PKW kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf dem angrenzenden Feld. Bei dem Verkehrsunfall verletzten sich die Fahrerin sowie deren 67-jährige Beifahrerin schwer. Die Rettungskräfte brachten beide in nahegelegene Krankenhäuser, wo sie stationär aufgenommen wurden. Lebensbedrohlich sind die Verletzungen aber glücklicherweise nicht. Der ebenfalls im Pkw befindliche Hund der Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Jähe Wende bei einem Unfall
Hörselgau. Am Freitag um 13.30 Uhr wurden Beamte zu einem Unfall auf dem Kirchplatz in Hörselgau gerufen. Eine 46-Jährige hatte beim rückwärts ausparken mit ihrem Opel Combo den vorbeifahrenden Mercedes Vito eines Rumänen übersehen. Die Kollision hatte Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von etwa 3.000 Euro zur Folge. Bei der Unfallaufnahme zeigte der 40-jährige Rumäne einen moldawischen Führerschein vor. Eine Überprüfung in den polizeilichen Recherchesystemen ergab, dass der Mann seit mehr als 180 Tagen seinen ständigen Wohnsitz im Inland gemeldet hat. Seither war er seiner Pflicht zur Umtragung der Fahrerlaubnis nicht nachgekommen, wodurch er sein Kraftahrzeug ohne gültige Fahrerlaubnis führte. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und fertigten eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Im Suff Streit provoziert
Gotha. Ein alkoholisierter 34-jähriger Deutscher lief am Freitag gegen 13.20 Uhr an einer Baustelle am Coburger Platz 1 in Gotha vorbei. Ohne ersichtlichten Grund trat er gegen eine auf dem Boden stehende Glasflasche, Deshalb wurde von einem der Bauarbeiter angesprochen. Daraus entwickelte sich eine zunächst verbale und später tätliche Auseinandersetzung. Sie endete damit, dass der Angetrunkene mit einem Tierabwehrspray den 24-Jährigen und seinen 55-jährigen Kollegen angriff. Beamte des Inspektionsdienstes Gotha konnten den Tatverdächtigen noch vor Ort erwischen. Sie schrieben eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Tierabwehrspray wurde sichergestellt. Alle drei beteiligten Personen waren leicht verletzt.

Papiercontainer abgefackelt
Gotha. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag gegen 1.30 Uhr einen Altpapiercontainer in der Straße „Am Wiegwasser“ in Brand gesetzt. Die eingesetzte Feuerwehr konnte das Feuer rasch löschen, so dass kein weiterer Schaden entstand. Die Polizei Gotha hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 03621-781124 und der Bezugsnummer 0236637/2020 entgegengenommen.

Festmode für Damen und Herren - EveMoje

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT